Am Kreis, Staffel 2

Also eigentlich war das hier ja Anfang des Jahres als Versuchsballon gedacht, aber nachdem die Resonanz durchaus ermutigend war, mach ich hier am Kreis mal weiter. Und versuche auch in der neuen Handball-Saison, mir ein paar Minuten vom Redaktionsalltag abzutrotzen und mich auch außerhalb der tariflich geregelten Arbeitszeit hinzusetzen und niederzuschreiben, was mir in der Handball-Szene im EZ-Land so auffällt.

Gut erholt vom Italien-Urlaub hab ich mir mal einen Überblick verschafft und festgestellt, dass, bevor die unteren Ligen an diesem Wochenende loslegen, die Neuhausener Drittliga-Handballer, die ja nun das alleinige Aushängeschild im männlichen Bereich sind, mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet sind – und damit zufrieden stellend. Bei den Nellinger Zweitliga-Frauen ist trotz Erfolgen im Pokal und zum Ligaauftakt noch ein bissle Sand im Getriebe. Aber ich bin mir sicher, am Samstag wird es zum Heimdebüt in der neuen eingleisigen 2. Bundesliga einen Sieg gegen Travemünde vom schönen Ostseestrand geben. Ich werd’s mir anschauen. Und bei unseren vielen Württembergligisten hat es in der Natur der Sache liegend gute und schlechte Auftakt-Ergebnisse gegeben. Die HSG Ostfildern hat es böse erwischt, Ex-Krösus TSV Deizisau ist gut gestartet. Und bestimmt erleichtert darüber.

So. Jetzt wag ich mal eine Prognose, wie die Runde so laufen wird. Ist immer gefährlich, aber wenn ich mich täusche, bin ich nicht der erste, dem so was passiert. Ich wünsche es ihnen und sie wären ja auch irgendwie mal dran, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob es die Hornets nach zweimaligem so knappem Scheitern ausgerechnet in der unberechenbaren neuen Liga in die Bundesliga schaffen werden. Das Nord-Süd-Gefälle ist schon nach dem ersten Spieltag erkennbar, aber die Konkurrenz ist stark. Sie werden oben dabei sein, aber es wird eng. Und wenn es klappt, ein hartes Stück Arbeit. Der TSV Neuhausen wird wenig Mühe haben, sich in der 3. Liga zu halten, aber auch keine Bäume nach oben ausreißen. Das ist auch okay so.

In der Württembergliga wird der TSV Deizisau seine Problemchen haben, sich nach dem Abstieg zu orientieren, wird am Ende aber mit einem guten Mittelfeldplatz zufrieden sein. Auch die HSG Ostfildern bleibt drin. Der HC Wernau, der TV Plochingen und der TSV Wolfschlugen werden wieder ganz oben mitspielen, einer von ihnen schafft sogar den Aufstieg. Wer? So weit will ich mich dann doch nicht festlegen. Und in der Landesliga, glaube ich, landet das Team Esslingen im Mittelfeld und auch Aufsteiger TV Reichenbach bleibt der Liga erhalten. Fehlen noch die Frauen vom TVN II und von der HSG DD: Der Hornets-Nachwuchs wird in der BaWü-Oberliga ordentlich mitspielen – und wer weiß, ein Jahr später dort vielleicht auf die aufgestiegenen Deizisau-Denkendorferinnen treffen.

Und was sagt die geballte Handball-Kompetenz im EZ-Land? Also nachdem ich über den Sommer so oft Sätze gehört habe wie „ich schaue regelmäßig in den Blog rein, aber kommentiert habe ich noch nichts“, wäre es doch schön, wenn ihr auch mal wissen lassen würdet, welches Team ihr wo erwartet. Natürlich rechne ich auch fest mit den Einschätzungen meiner „Edel-Kommentatoren“ Stefan Haigis und Frank Ziehfreund. Und nachdem ich jetzt die Orientierungsphase abgeschlossen habe, fasse ich mich in Zukunft auch wieder kürzer.

Zum Schluss trotzdem noch was anderes: Einer meiner Kollegen (der, der vom Körperwuchs nicht der Größte in der Redaktion ist) hat kürzlich bei seinen Nach-Spiel-Gesprächen festgestellt „wie groß die meisten Handballer doch sind“. In anderen Sportarten geht das noch anders, wie diese Kollegin am Rande der Basketball-EM in Vilnius im Gespräch mit Litauens Basketball-Legende – und Held meiner Jugend – Arvydas Sabonis festgestellt hat…

Guten Start in die Saison auch!


Schreibe einen Kommentar

11 Antworten auf „Am Kreis, Staffel 2“

  1. Wenn es dann mal wieder nichts zu berichten oder bereden gibt bzw. einem nichts mehr Verünftiges einfällt (Hallo Herr Abele 😉 ), dann widmet man sich der Randgruppe: Lehrer zu.

    Aber es stimmt tatsächlich, jede Stunde läuft seit 10 Jahren gleich ab, so wie das Training auch. Ich verwende immer noch die Trainingsprogramme aus Esslingen… hat ja in Esslingen auch funktioniert! Getreu dem Motto: „Never change a winning and running system.“ So gesehen ist Erfolg eigentlich ganz einfach machbar und vor allem wiederholbar! das können Kollegen bestimmt bestätigen…

    Einen Aufsteiger aus unserer Region wünsche ich Ihnen Herr Paesler und dem ganzen Bezirk…mal sehen wer’s wird! Optionen gibt es genügend!

  2. @Michael Abele: Konserve ist das falsche Wort – ich hatte eben jeweils mit Hilfe von zwei Spielerinnen etwas Nettes drumherum vorbereitet. Die Texte kamen selbstverständlich dann aktuell. Ich bin ja immerhin extra nach Buchholz und Celle gefahren, da sollte ich dann auch was schreiben. Mal schauen, was wir am Ende dieser Saison so alles vorbereiten können. Wie Frank Ziehfreund das macht, weiß ich natürlich nicht….

  3. Soso, da kommt die Aufstiegsgeschichte also quasi aus der Konserve. Ordner auf, und fertig. Wenn ich jetzt ganz böse wäre, würde ich hier behaupten, dass mein Kollege Frank Ziehfreund genau so seinen Unterricht vorbereitet (was ja so sein muss, denn sonst könnte er sich nicht mit einer derartigen Intensität dem Handball widmen). Aber ich bin ja nett, daher würde ich das natürlich nie machen. Und damit schließt sich der Kreis: natürlich wird die Aufstiegsgeschichte im Fall der Fälle, und für welchen Verein auch immer, brandaktuell und jedesmal neu verfasst. Ist ja auch immer eine ganz spezielle, eigene Geschichte. Hoffen wir mal, dass sie am Ende der Saison die Gelegenheit haben, die ein oder andere Erfolgsstory in der EZ zu platzieren. Wenn die hier gesehenen Prognosen stimmen, sind die Chancen hierfür ja ganz gut.

  4. Also das mit dem Sieg der Hornets gegen Travemünde hat ja schonmal geklappt, auch wenn es äußert zäh und auch glücklich war. Gute Idee, Herr Abele, das werde ich am Ende der Saison machen. Und sie wissen ja, wir schreiben die Aufstiegsgeschichte genauso gerne über den HC Wernau, den TSV Wolfschlugen oder den TV Plochingen. Und auch gerne über den TV Nellingen. Ich hab jetzt zwei Mal umsonst eine Aufstiegsseite konzipiert. Das reicht. Aber, das hat man gestern Abend gesehen: Dazu müssen sie sich mächtig steigern.

  5. Au, da haben wir ja direkt 2 Wolfschlugen-Fans erwischt. Da geben wir doch sehr gerne die Bürde des Aufstiegsfavoriten an die „Hexabanner“ weiter. Die Redaktion der EZ wird das sicher zur Kenntnis nehmen.

    Schön, dass es wieder losgeht! Ich bin gespannt, ob die Prognosen zutreffen. Herr Paesler wird die sicher irgendwo abspeichern, und am Ende der Saison wieder hervorholen. Wäre vielleicht auch die Gelegenheit, über ein Tippspiel nachzudenken?

  6. Dann versuche ich mich auch mal

    Herren

    TSV Neuhausen (3. Liga) – In der unteren Hälfte, aber sie schaffen locker den Klassenerhalt

    TSV Deizisau (WL) – Mittelfeld
    TSV Wolfschlugen (WL) – Aufstieg
    TV Plochingen (WL) – Mittelfeld
    HC Wernau (WL) – vorderes Drittel
    HSG Ostfildern (WL) – Klassenerhalt
    TG Nürtingen (WL) – Mittelfeld
    TSV Zizishausen (WL) – knapp am Klassenerhalt vorbei

    Damen

    TV Nellingen (2. Liga) – Aufstieg

  7. Hallo zusammen,

    hier meine Auflistung (aufgebaut auf Schmidts Prognose 😉 Danke dafür)

    TSV Neuhausen (3. Liga) – wird eng. Spielen um den Klassenerhalt

    TSV Deizisau (WL) – Platz 5-7
    TSV Wolfschlugen (WL) – Platz 1 oder 2. Mindestens Relegation.
    TV Plochingen (WL) – Platz 4 – 6. Mit Schwarz den wichtigsten Mann verloren!
    HC Wernau (WL) – Platz 3 – 5.
    HSG Ostfildern (WL) – Wird bis zum Schluss eng.
    TG Nürtingen (WL) – Platz 9 – 11
    TSV Zizishausen (WL) – Platz 13 – 15

    SKV Unterensingen (LL) – Platz 1 – 2. Klarer Favorite für mich.
    TSV Grabenstetten (LL) – Platz 1 – 3. Spielen seit Jahren zusammen.
    TSV Dettingen/Erms (LL) – Platz 8 – 10
    TV Reichenbach (LL) – Platz 8 – 10
    TEAM Esslingen (LL) – Platz 6 – 8
    TSV Owen (LL) – Platz 10 – 12
    VfL Kirchheim (LL) – Platz 9 – 11

    Bezirksliga: SG Lenningen, Vaihingen, Ebersbach und Stuttgart machen es unter sich aus. Vlt. kommt noch Weilheim dazu.

  8. Jetzt gibts wieder was zu lesen, sehr schön!
    In der Württembergliga der Herren wird es denke ich ganz schön eng zu gehen. Da gibt es doch einige Mannschaften die es auf die ersten beiden Plätze schaffen können. Aus dem Kreis denke ich aber, können das nur Wernau, Plochingen und Wolfschlugen schaffen.

    Und natürlich hoffe ich, dass Wolfschlugen auch möglichst weit oben landet. 😉

    Viele Grüße
    Thomas Weißenbrunner

  9. Hallo Sigor,
    ich rechne mit folgenden Platzierungen:

    HERREN

    TSV Neuhausen (3. Liga) – guter Mittelfeldplatz

    TSV Deizisau (WL) – Platz 4 – 6
    TSV Wolfschlugen (WL) – Platz 1 – 3
    TV Plochingen (WL) – Platz 4 – 6
    HC Wernau (WL) – Platz 1 – 3
    HSG Ostfildern (WL) – Platz 10 – 12
    TG Nürtingen (WL) – Platz 7 – 9
    TSV Zizishausen (WL) – Platz 13 – 15

    SKV Unterensingen (LL) – Platz 4 – 6
    TSV Grabenstetten (LL) – Platz 1 – 3
    TSV Dettingen/Erms (LL) – Platz 7 – 9
    TV Reichenbach (LL) – Platz 7 – 9
    TEAM Esslingen (LL) – Platz 4 – 6
    TSV Owen (LL) – Platz 10 – 12
    VfL Kirchheim (LL) – Platz 4 – 6

    DAMEN

    TV Nellingen (2. Liga) – Platz 1 – 3

    TG Nürtingen (3. Liga) – Platz 7 – 9

    TV Nellingen 2 (BW-OL) – Platz 1 – 3

    HSG Deizisau/Denkendorf (WL) – Platz 1 – 3
    TSV Urach (WL) – Platz 4 – 6
    TB Neuffen (WL) – Platz 10 – 12
    HSG Ebersbach-Bünzwangen – Platz 4 – 6

    HC Wernau (LL) – Platz 10 – 12
    TV Altbach (LL) – Platz 7 – 9
    HSG Deizisau/Denkendorf 2 (LL) – Platz 7 – 9
    SG Lenningen (LL) – Platz 7 – 9
    TSV Neuhausen (LL) – Platz 4 – 6
    TSV Wolfschlugen (LL) – Platz 1 – 3
    TV Nellingen 3 (LL) – Platz 4 – 6

    Ich bin mal gespannt wieviele Treffer ich nach der Saison lande…

    Viele Grüße
    Oliver Schmidt