(Gefühltes) Aushängeschild

TV Nellingen II „verballert zu viel“ – „Ein Rückschritt“ – Das Team vergibt die Aufstiegschance – Wolfschlugen vorne und hinten schlecht – Klare Niederlage für Reichenbach – Desolate Deizisauer – „Extrem bitter und unglücklich“.

Das sind einige Überschriften von Handball-Texten in der heutigen EZ. Sachma, geht den Handballern im EZ-Land am Ende die Luft aus? Für einige könnte das eng werden. Das Team Esslingen kann den Aufstieg in die Württembergliga abhaken, was glaube ich nicht sooo schlimm ist. Aber für die Drittligisten Neuhausen und Nellingen II wäre es ziemlich bitter, wenn sie absteigen würden. Noch bitterer als für die Deizisauer, wenn sie den Aufstieg in die BWOL nicht schaffen.

Neuhausen war ja zuletzt das Thema. Wobei ich mich frage: Wie sehr ist Neuhausen ein Thema für die Handballgemeinde im EZ-Land? Nicht, weil Neuhausen-Themen hier am Kreis weniger kommentiert werden als andere, damit kann ich leben. Aber sind die Maddogs auch das gefühlte Aushängeschild? In der Egelseehalle gibt es keine Derbys wie in der Württembergliga und die Mannschaft von Noch-Trainer Florian Beck spielt nicht vorne mit, was ja grundsätzlich die Leute in die Halle treiben würde. Abstiegskampf, mehr Niederlagen als Siege. Aber die dritthöchste Spielklasse Deutschlands mit entsprechend attraktiven Gegnern und entsprechend sportlichem Niveau. In Neuhausen sind sie nicht ganz glücklich mit den Zuschauerzahlen in dieser Saison. Aber ihnen ist genauso klar, warum das so ist wie etwa den Verantwortlichen bei den Zweitliga-Frauen in Nellingen. Auch da kann man sich in dieser Runde auf den Rängen breit machen. Wobei da der Unterschied noch krasser ist: Nach gefühlt ewigem Aufstiegsrennen erleben die Fans der Hornets eine Dümpel-Saison. Und das will nicht jeder sehen.

Wie isses also? Sind hohe Ligen nur interessant, wenn die Teams dort auch oben mitspielen. Sprich, ist die Egelseehalle wieder voller, falls es in der nächsten Saison in der BWOL gegen Pfullingen oder Nußloch geht? Oder sollten wir froh sein, wenn wir bei der Fülle der ambitionierten Mannschaften eine haben, die noch über allem thront und im Abstiegskampf mitbibbern?

Ich würde mir wünschen, dass wir die Maddogs weiter in der 3. Liga sehen. Auch wenn es in der Egelseehalle zurzeit weniger spektakulär zugeht als in den vergangenen Jahren. Und auch im Wissen, dass das bei den jetzigen Strukturen erst mal das höchste der Gefühle ist und auch in der kommenden Saison eher kleine Tabellenbrötchen gebacken werden müssten – da gab es ja auch schon andere Träume. Ich frag mal wieder: was ist eure Meinung?

Und falls die Deizisauer das EZ-Land-Loch in der BWOL doch noch füllen – umso besser.


Schreibe einen Kommentar

26 Antworten auf „(Gefühltes) Aushängeschild“

  1. Natürlich ist es theoretisch für die 4 Teams noch möglich, Platz 2 zu erreichen. Aber Zizishausen hat die besten Karten, auch wegen der 3 geschenkten Plochinger Punkte. Das Glück des Tüchtigen oder einfach nur unverschämtes Dusel?? Ich weiß nicht, ob ein Aufstieg von Zizis wegen dieser 3 Punkte alle zufriedenstellt. Meiner Meinung nach sollte allein die sportliche Leistung ausschlaggebend sein.

  2. „Nach dem Sieg gegen Zizishausen hatten wir es in der Hand.“ Spannend bleibt es dennoch: Zizishausen, Wolfschlugen, Blaustein und Deizisau sind alle noch im Rennen um Rang zwei.“

    So steht das heute in der EZ. Wenn man ehrlich ist sieht es schlecht für unsere Teams aus. Zizishausen braucht noch einen Sieg um durch zu sein.

  3. Wuff! Es wäre mal wieder an der Zeit, die Personalplanungen zu beleuchten. Wie ist denn der aktuelle Stand im EZ-Land, Sigor? Bitte lass hier mal wieder ein Update nieder, was aus meiner Sicht viel interessanter wäre als so manche anonyme Schmeirerei hier.
    Geh‘ bitte mal dem Gerücht nach, das Stefan Haigis wieder auf die Trainerbank zurückkehren soll. Angeblich wird er Nachfolger von Florian Beck, was mich persönlich doch sehr freuen würde. Da stellt sich für zahlreiche Fans dann doch die Frage: Wie mad sind die Dogs?
    Wuff, wuff …

  4. @P.S. Das Ganze hat schon etwas mit Ehre und Moralität zu tun. In diesem Punkt gebe ich Ihnen recht.
    @Sigor Paesler Ihre Einwürfe in dieser Diskussionsrunde kann ich nicht ganz nachvollziehen. In anderen Themenkreisen wurde eine wesentlich
    schärfere Wortwahl von Ihnen toleriert.

  5. Da sieht man wieder das „Fan aus dem Neckartal“ einfach nicht richtig infomiert ist.
    Namen sind halt doch Schal und Rauch!
    Vielleicht sollter der Fan aus dem Neckartal schauen dass seine weibliche A-Jugend nicht wieder mit 4 Spielerinnen antritt und der Gegner faiererweise auch nur mit 4 spielt!
    Und ich überleg die ganze Zeit wer aus dem Verein aus dem Neckartal sich den im Bezirk einbringt, niemand!!!!

  6. Ich möchte hier auch mal kurz loswerden dass mich dieses Gebuhle im die Jugendspieler nervt.
    Wo liegt denn bitte das Oberziel?
    Gute Jugendspieler auszubilden oder sich nachher auf die Schulter zu klopfen, dass man im aktiven Bereich in der Bezirksliga spielt?
    Ich lege meinen Fokus da immer auf eine bestmögliche Ausbildung des Jugendspielers – für meine aktive Mannschaft bleibt immer etwas übrig. Ich bin daher der Meinung, dass ich einen Jugendspieler ziehen lasse, wenn ich der Meinung bin ich kann in ihn mit meinen Trainingsbedinungen (Mannschaft, Trainerausbildung, etc.) nicht entsprechend fördern.
    Der Punkt ist meiner Meinung nach, dass solche Dinge in Kooperation der Vereine stattfinden müssen. Wenn ein Verein mit einer guten Jugend einen Spieler aus einem anderen Verein haben will, geht der erste Kontakt über die Trainer und nicht über die Eltern/ den Spieler. Dann diskutiert man das aus und platziert den Spieler in der für ihn besten Situation. Es kann doch nicht sein, dass ein extrem talentierter Spieler in der Bezirksliga rumgammelt nur weil ihn der Verein nicht weglassen will.
    Wir müssen da einfach von diesem ewigen Vereinsdenken wegkommen und Erfolg neu definieren: „Anzahl der im Bezirk Esslingen/ Teck ausgebildeten HVW/DHB Spieler“.
    Ich bin mir auch sicher, dass hier jetzt 1000000 „Aber“ kommen, allerdings gibt es für jede Situation eine Lösung, die dem Oberziel der bestmöglichen Ausbildung gerecht wird.

  7. warum bleibt denn der Fan aus dem Neckartal nicht in Zizisahausen und der Nürtinger Zeitung?? da gehört er doch hin und lässt alle anderen in Ruhe!
    schaut doch mal in die umliegenden Bezirke. ist es dort anders? wo spielen denn die männlichen Talente im Kreis Reutlingen?
    Komisch, dass nur hier im Bezirk so ein Galama deswegen gemacht wird! Und frsagt doch mal bei HVW nach……. die sind doch zufrieden wenn sich die Talente in einem Verein sammeln und somit bessere Trainingsgruppen zustande kommen!
    und wenn du so viel Ahnung hast, kannst du auch in den immer veröffentlichten Listen des HVW lesen, dass sowohl in Deizisau als auch in Denkendorf jedes Jahr an den Grundschulaktionstagen teilgenommen wird!
    aber auch vin mir – regt euch ruhig weiter auf und diskutiert – ändert ja eh nicht!

  8. an p s
    da hab ich wohl ins Schwarze getroffen und du bist genau der, den ich meine.
    Mir wurde dabei immer ein Trainername genannt, der zu den von dir angegeben Initialen gehört.

    Ja das sind Eltern die wollen dass ihr Kind (E-Jugend) weiter kommt.
    Ja wohin denn? In die Bundesliga, Nationalmannschaft oder Universumauswahl?
    In der e-Jugend, was soll das?
    Nein, auch der Heimatverein hat die dafür notwendigen Rahmenbedingungen und sogar auch die dazugehörige Mannschaft mit gleichwertigen Spielerinnen. (muss ich jetzt befürchten, dass weitere Mädels abgeworben werden?)
    Ich gebe folgenden gutgemeinten Rat: geht doch jedes Jahr ein bis zweimal an eure Grundschule und an die Grundschulen der Nachbargemeinden, die keinen Handball haben und macht dort Trainings und Werbung für euren Verein. So wie es viele anderen Vereine machen. Dann bekommt ihr über kurz oder lang auch eure Jugend zusammen. Und auch wieder einen besseren Ruf, und wieder ein gutes Miteinader mit den anderen Vereinen.

  9. Unglaublich: @Heiner + Fan adN
    Ich kann dazu nur sagen – FRECHHEIT
    Frechheit einem Trainer gegenüber der sich sein ganzes Leben lang dem Handball unterordnet, für jeden da ist, sich einfach den A… aufreißt für eine Sache die ihm am Herzen liegt.
    Wenn man Bezirkstrainer wird dann weiß man schon, dass der Fokus nur noch auf sich und seinem Verein liegt – aber man muss sich nicht alles gefallen lassen!
    Und dafür möchte ich hier plädieren!
    Ihr solltet das GANZE sehen. Da gibt es auch noch den Spieler selber der Entscheidungen trifft oder auch die Eltern die ein „weiterkommen“ ihres Kindes wünschen weil ev. im eigenen Verein nicht der passende Rahmen vorhanden ist.
    Es gibt also viele Gründe/Möglichkeiten eines Vereinswechsels.
    Auch die JSG hat schon viele „große Verluste“ hinnehmen müssen, weiblich wie männlich, eigentlich jedes Jahr aufs Neue – es ist immer nur die Frage: „Wie lasse ich meine SpielerInnen gehen!“ Und das sollte super positiv sein, nicht kampflos aber immer so, dass Sie wiederkommen können. Diese Wechselei ist nervig, unangenehm und oft nicht verständlich aber es betrifft ALLE Vereine und die „Schuld“ sollte NICHT am Bezirkstrainer, HVW-Trainer, DHB-Trainer gesucht werden! Und damit PUNKT.

  10. Das mit der E Jugend finde ich spannend, kann man da etwas konkreter werden?
    Abgesehen davon ist hier immer wieder schön ob egal ob TVP Punkte, Jugendarbeit jeder alles weis und jeder gegen den anderen „bösen“ verein schießt! Meine Deizisauer z.B haben vieles falsch gemacht und machen es sicherlich heute auch noch. Wie jeder andere Verein nunmal auch.

  11. @Heiner und alle anderen Bewunderer von Deizisau
    du sprichst mir echt aus dem Herzen, genau das ist der Trick dabei. Ein Auswahltrainer
    an der richtigen Stelle plaziert, schon hat der Stammverein des Auswahltrainers großen Zulauf in seinem Verein und Außenstehende sprechen dann von guter Jugendarbeit.
    Und die Gazetten hängen sich auch gleich dran. Aber das macht uns nicht kaputt sondern nur noch stärker. Wir an der Basis arbeiten weiter, was bleibt uns anderes übrig.
    Jüngstes Beispiel: oben genannter Verein hat uns gerade eine ’sogenanntes Jahrhunderttalent‘ aus der der wE-Jugend abgeworben.
    Ist das denn normal? Hallo, aus der E-Jugend und dann den Eltern alles versprechen.
    Sollen sie alle glücklich werden.

  12. @ senjor vice Ich kann Ihnen nur zustimmen. Neuhausen und Deizisau sind Paradebeispiele, wie jahrelang üppig Geld in die 1. Mannschaft gesteckt wurde
    und die Jugend überhaupt nicht existierte. Man kaufte sich von den in der Umgebung befindlichen Vereinen die besten Spieler. Und hatte ERFOLG.. Jetzt da der Geldhahn nicht mehr so geöffnet scheint, besinnt man sich auf die Jugend. Deizisau macht das inzwischen sehr geschickt, in dem Bezirksauswahltrainer im Verein installiert sind.
    So kann man sich damit brüsten , dass man in allen Jugenden auf HVW Ebene spielt. !
    Was für eine Heuchelei.
    Hier sollte seitens des HVW auch mal Gedanken machen , ob das so gewollt ist.

  13. @Tribüne: na da werden aber komische Sachen von den Sporthallendächern gepfiffen. Das kann vielleicht an dem kalten Wetter liegen, wenn die Spatzenschnäbel vor Kälte bibbern kann man den Frühlingsanfang aus den Schnäbel etwas falsch verstehen.
    Was den Beitrag angeht, so ist das Patentrezept für volle Hallen schon mehrfach genannt worden. Erfolg (in der Liga) und viele Lokalderbys, da füllt man sich gegenseitig die Hallen.

    Wenn wir schon beim Thema sind: ich freue mich schon auf den Besuch der Deizisauer bei uns am Samstag. Es stehen für uns ja noch ein paar Derbys an.

  14. Ich stimme den meisten meiner Vorredner im Bezug auf Neuhausen zu. Aufwand, Unterbau, … Man darf aber nicht vergessen, dass in Neuhausen alles ehrenamtlich ablaufen muss! Und sich alle Beteiligten wirklich die Beine ausreißen, um das alles zu stemmen. So abgedroschen es mittlerweile klingt, aber der Hauptsponsor – ob Kompensation oder Neugewinnung – hat einfach aus finanziellen Gründen eine hohe Priorität. Ohne Moos nichts los.

    Die Jugend ist so langsam am Kommen und auch schon bei einigen Spielen der 1. Mannschaft mit auf der Bank – und auch auf dem Feld. Ein gutes Zeichen.

    Die freien Plätze auf der Tribüne erklären sich zum Teil auch durch die fehlenden Derbys. Aus Pfullingen, Deizisau, Stuttgart und Co. kamen immer einige Fans mit. Das hat gut getan – der Stimmung und dem Spiel.

    Für Deizisau würde ich mich über einen Aufstieg freuen. Für Neuhausen heißt das Motto: Oben bleiben.

    Man darf den Verantwortlichen in Neuhausen aber auch gerne eine Mail schreiben oder anrufen, wenn Interesse an Ticket-Paketen, Angeboten oder dem Mit-Einlaufen besteht. Die freuen sich – typisch Handball-Familie eben.

  15. @tribüne: Ich habe eben mit dem „Hexenbanner-Häuptling“ telefoniert, er beteuert, dass er mit der Sache nichts zu tun hat und dazu ja auch den Pass des Spielers hätte einsehen müssen, was der Gegner ja normalerweise nicht tut. Bin mal gespannt, wie das jetzt weitergeht mit Plochingen.

  16. Der Kampf um den Relegationsplatz in der WL ist meiner Meinung nach noch komplett offen. Fraglich ist allerdings welche der Mannschaften überhaupt daran interessiert ist, diesen zu erreichen da ja dann viele Derbys wegfallen. Nachdem ich das Deizisauer Spiel gesehen habe, glaube ich nicht dass die aus Deizisau das wirklich wollen. Die Überschrift in der EZ “ desolate Deizisauer “ trifft den Nagel auf den Kopf. Ganz besonders desolat fand, nicht nur ich , allerdings die Leistung des Trainerteams Gengenbach, das überhaupt keine Anstalten machte die Mannschaft auf den Gegner einzustellen , zum Kampf zu motivieren und gegenzuhalten. Aber wie schon gesagt , vielleicht wollen die Deizisauer ja nicht aufsteigen.

  17. Fehlende Zuschauerzahlen!? Ich bin im Nachbarverein Trainer und habe noch nie eine E-Mail bekommen, dass unsere Jüngsten mal mit einlaufen. Des Weiteren krieg ich von Bietigheim und Bittenfeld mehr Emails Zwecks toller Ticketangebote das Neuhausen total uninteressant wird. Marketing!

  18. Was ist in deizisau los? Vor paar wochen noch auf kurs zu platz 1 und nun erst mal im hintertreffen.
    Aber die saison ist noch nicht vorbei und es ist schon viel passiert in der wl.
    zizis nach den tvp punkten nun wieder richtig im rennen und eine spitzen leistung gegen langenau. Die erste halbzeit war vom allerfeinsten… aber am we in blaustein kann sich die lage schon wieder ändern. Wolfschlugen vs. Deizisau jst natürlich auch ein knaller! Es bleibt also spannend.

  19. Wen juckt denn ein Abstiegskampf, auch wenn er in der 3. Liga stattfindet.
    Der attraktive Handball ist ins Nürtinger Neckartal wieder zurückgekehrt und damit auch die vollen Zuschauerränge. Das eine hat mit dem anderen sehr viel zu tun.
    Ich bin nur gespannt, wass die Bonuskritiker sagen, wenn die Schnaken am Ende
    3 Punkt vor Wolfschlugen und Deizisau liegen. Nach der Plicht (in der Vorrunde) und dem Leistungseinbruch zu Beginn dieses Jahres (was man so einer jungen Truppe immer zugestehen muss) sind die Schnaken zur freude aller Handballfans, inzwischen bei der Kür angelangt: ‚Nichts muss, alles kann‘. Ganz im Gegensatz zur Konkurrenz:
    viel Druck, viel Krampf.
    Es lebe der Handballsport im NZ Land

  20. Für den Handball Fan ist es eigentlich egal ob Neuhausen 3. Liga oder BWOL spielt. Beide Ligen bringen nichts reizvolles für den Handball Zuschauer. Diese Spielklassen kosten nur viel Geld u. Ärger und bringen wenig Benefit.
    Das kann sicherlich Deizisau bestätigen- denn die WL tut denen in Punkto Zuschauerresonanz sicherlich genau so gut wie den anderen Ligarivalen(viele Derbys).
    Zu Neuhausen muss man aber auch ehrlicherweise sagen, dass in der Vergangenheit wie übrigens in vielen anderen höherklassigen Vereinen auch(Deizisau, Nürtingen) , die Jugendarbeit sehr Stiefmütterlich behandelt wurde. Eine Jugendmannschaft auf Verbandsebene reicht hier einfach nicht aus. Alles andere ist Augenwischerei!
    Der Anspruch muss doch lauten, jährlich mind. 1-2 Jugendspieler zu der ersten Mannschaft und 3-4 Jugendspieler in die 2. bis 3. Mannschaft zu überführen. Dann passt dies!!
    Und überall dort wo dies passiert, da läuft es augenscheinlich auch, wenn auch eventl. nur auf einem etwas niedrigeren Niveau. Außerdem erkenne ich eine intakte Handballabteilung nicht an der Spielklasse der ersten Mannschaft, sondern wie diese aufgestellt ist. Hier ist an erster Stelle die Jugendarbeit zu sehen- gefolgt vom Schiriwesen und den Aktive Mannschaften. Auch die Mitarbeit auf Bezirks und Verbandsebene ist nicht zu vernachlässigen.
    Deshalb mein Credo: besinnt Euch auf die Basics. Lieber kleinere Brötchen backen als anschl. den den nicht aufgegangen Teig zu entsorgen.

  21. mittlerweile pfeifen ja die spatzen von den sporthallendächern, dass die plochinger pass-misere auch gegen wolfschlugen nicht von den herren in schwarz aufgedeckt wurde, sondern sich hierfür der hexenbanner-häuptling zuständig zeigte.
    man kommt irgendwie nicht umhin, an eine alte redensart zu denken: „wer anderen eine grube….!“
    ironie des schicksals, dass nun ausgerechnet lokalrivale zizishausen davon am meisten profitiert.
    plochingen dürfte sportlich (alte tabelle) nun die voraussetzungen für das gnadengesuch geschaffen haben.

  22. Zum Thema Neuhausen sage ich das Abstiegskampf meiner Meinung nach für den Zuschauer spannender und reizvoller ist als um Platz 9 oder 11 zu spielen was der Verein losgischerweise anders sieht. Was Deizisau angeht scheint ihnen die Luft etwas auszugehen und warum soll es nicht auch Wolfschlugen packen. Blaustein ist ja nun wieder im Rennen und Zizis nach den BONUSPUNKTEN vom TVP haben ja nun die beste Ausgangslage.