Nägel in Wernau, Rock auf’m Berg

HCW-Coach Markus Ilitsch während des Spiels gegen Deizisau. Foto: Rudel
HCW-Coach Markus Ilitsch während des Spiels gegen Deizisau. Foto: Rudel

„Das reicht in dieser Liga einfach nicht.“ Dieses Zitat steht in der morgigen EZ-Ausgabe (Seite 21). „So etwas kann ich gar nicht leiden.“ Dieses Zitat steht in der heutigen EZ-Ausgabe (Seite 19). Hier sprechen zwei frustrierte Menschen. Wobei mir der zweite, Wernaus Trainer Markus Ilitsch, noch etwas frustrierter zu sein scheint, als der erste, Reichenbachs Routinier Jochen Masching. Beide Württembergligisten haben am Tag der deutschen Einheit verloren. Das ist an sich nicht so schlimm, weil es zwar jeweils ein Derby war, weil sie aber jeweils auch klare Außenseiter waren. Aber das Wie scheint doch beiden Sorgen bereiten zu müssen.

Reichenbach hat mit 33:38 gegen den TSV Wolfschlugen, Wernau gegen den TSV Deizisau gar mit 21:35 verloren – und das nach 16:16 noch kurz nach der Pause. Danach hat Markus Ilitsch noch etwas Interessantes gesagt: „Ich gebe der Mannschaft das Werkzeug an die Hand. Aber sie trifft nicht den Nagel, sondern schlägt sich dagegen auf den Daumen.“ Trifft er damit den Nagel auf den Kopf? Fakt ist jedenfalls, dass die Wernauer mit 0:6 Punkten Drittletzter sind – und am Sonntag beim Zweiten in Zizishausen (8:0) ist auch nicht zu erwarten, dass sie die Halle einrennen. Aber wer weiß. Die Reichenbacher stehen mit 2:6 Zählern nur etwas besser da und erwarten den starken Aufsteiger aus Unterensingen.

Beiden Teams ist zu wünschen, dass sie die Kurve kriegen und die Protagonisten demnächst in der EZ wieder mit positiveren Sätzen zitiert werden können. „Wir sind hingefallen und stehen wieder auf“, ist übrigens die Überschrift des Vorschau-Artikels in der morgigen Ausgabe. Zitat Ilitsch.

Was mir auch aufgefallen ist: Reichenbachs Fernsehmann Masching war in der laufenden Runde noch nicht aktiv, unter TVRtv findet man auf der Homepage nur alte Spielvideos – das letzte interessanterweise vom 35:26-Sieg am 26. Spieltag der vergangenen Saison gegen Wernau.

Vom kommenden Gegner des TSV Zizishausen II in der Bezirksliga (Samstag, 19 Uhr) gibt es dagegen neues Bildmaterial: Anna Lederle hat ein Video über die SG Hegensberg/Liebersbronn zusammengeschnibbelt. „Ich wollte mal was machen, was es sonst noch nicht so häufig gibt im EZ-Land“, hat sie mir geschrieben. Und damit „ein bisschen auf die SG aufmerksam machen, und dass man merkt, da geht was auf’m Berg“. Ist gelungen. Das Filmchen rockt. Schaut es euch mal an:

Und schaut euch die Spiele am Wochenende an. Zum Schluss noch ein passendes Zitat aus der morgigen EZ: „Wir sind heiß auf die ersten Auswärtspunkte.“ Das hat HeLi-Trainer Armin Dobler gesagt.


Schreibe einen Kommentar

4 Antworten auf „Nägel in Wernau, Rock auf’m Berg“

  1. Soweit ich weiss, werden am Ende der Saison vier Pluspunkte einfach abgezogen und dann eben geschaut wo man landet. Es gibt keine Minuspunkte dafür denk ich, wobei das ja am Ende eh Wurst ist, da am Ende ja eh alle gleichviele Spiele haben. Somit kann man ja nachden Pluspunkten rechnen und wie gewohnt dann nach dem direkten Vergleich. So wärs für mich am logischsten 😉

  2. Nachgefragt:
    Der TV Plochingen hat in der EZ Tabelle wegen dem Punktabzug nach 4 Spielen nun 4:8 Punkte. Nicht dass ich Plochingen die Punkte nicht gönne (die Plochinger die mich kennen wissen das). Müssten sie rechnerisch aber nicht 0:8 Punkte haben?
    Bei dieser Rechnung hat der TVP am Ende der Saison nach Punkten 2 Spiele mehr.

    Nehmen wir an Mannschaft x hat am Ende 30:30 Punkte der TVP 32:32 steht nun der TVP zwecks mehr +Punkten vor Mannschaft x oder wegen mehr minus Punkten hinter Mannschaft x? Wer kann mir weiter helfen?
    Mit sportlichen Grüßen Rüdi

    1. Die Frage stellen sich einige. Ich hab mit Verantwortlichen des TVP, des Verbands und neutralen Experten gesprochen: die einen sagen so, die anderen so. Die aktuelle Tabelle unterscheidet sich je nach Medium auch (hier 6:8, HVW-HP 6:4)-was denn jetzt? Werden am Ende 4 Pluspunkte abgezogen, hat der TVP nach Minuspunkten nominell 2 Spiele „mehr“ als die anderen Teams…? Wenn am Saisonende ein (Plus-oder Minus-)Punkt über Klassenerhalt oder Abstieg entscheidet (für wen auch immer) sollten alle Beteiligten vorab wissen wie gerechnet werden muss. Eine klare Regelung von Seiten des HVW wäre sinnvoll-Spekulationen von „Experten“ bringen da niemanden weiter.