Showdown (nicht nur) im EZ-Land

Zum Vorfreuen für die Neuhausener und ihre Fans ein Bild aus dem Jahr 2014… Foto: Rudel

In der morgigen EZ-Ausgabe (Samstag) haben wir als Aufmacher eine Meister-Geschichte. Der TSV Köngen hat morgen zwar noch ein Spiel, hat den Sprung in die Landesliga aber schon am vergangenen Wochenende fix gemacht. So machen wir das in der Regel: Der Aufstieg wird vermeldet, die Geschichte dahinter inklusive Blick in die Zukunft folgt später.

Sehr gut möglich, dass wir in naher Zukunft noch ein paar mehr solcher Geschichten schreiben werden. Einen Hinweis darauf gibt es ebenfalls morgen zu lesen. Unsere Steffi Gauch-Dörre, die heute wieder den großen Vorschau-Block gefüllt hat, hat jeweils unter die Ligen einen kleinen Anhang mit der Aufstiegsregel und dem momentanen Stand der Dinge angefügt.

Nur die Aufstiegsregel? Das ist das Schöne aus EZ-Land-Sicht: Vor dem Showdown-Wochenende geht es für „unsere“ Teams nur noch um den Aufstieg. Die Männer des TV Reichenbach und der HC Wernau steigen zwar ab, aber das steht ja schon länger fest. Die Wernauer treten zum letzten Spiel nicht einmal mehr an.

Neben den Köngenern ist auch für das Team Esslingen in der Bezirksliga schon alles klar, die Mannschaft steht in der Relegation, in der Kreisliga A steht der TSV Neuhausen II als Aufsteiger fest.

Die Jungs können nach ihrem letzten Spiel also ganz entspannt der ersten Neuhausener Mannschaft die Daumen drücken – und im Hintergrund helfen, die doppelte Aufstiegsfeier zu planen. Denn die MadDogs werden sich das gegen Konstanz II nicht nehmen lassen. Ein Punkt fehlt noch und der Druck ist auch nicht riesig, weil danach ja noch ein weiteres Spiel in Schwäbisch Gmünd folgt.

Die morgige EZ-Ausgabe in Arbeit. Foto: Paesler

Richtig spannend geht es am letzten Spieltag der Landesliga und damit bei Hegensberg/Liebersbronn und Ostfildern zu. HeLi ist Erster, die HSG Zweiter. Ich gehe davon aus, dass es so bleibt, HeLi also direkt aufsteigt und die HSG in die Relegation geht – wo sie auch gute Chancen hat. Unser Fotograf wird jedenfalls ganz schön Gas geben müssen: Römerstraße, Körschtalhalle und Neuhausen lautet seine Route am Sonntag.

Letzte Woche stand übrigens in der EZ, dass der SG noch ein Punkt zur Meisterschaft fehlt. Man sieht, die Zeitung wird gelesen – denn zurecht kam der Hinweis, dass noch ein Sieg fehlt. War meiner. 😉

In der Landesliga der Frauen hat die HSG Deizisau/Denkendorf auch noch eine kleine Chance auf die Meisterschaft und den direkten Aufstieg. Ansonsten geht es halt in die Relegation, wo es bei zwei Aufsteigern von drei Teams auch ganz gut aussieht.

Die Männer des TV Plochingen II müssen in der Bezirksklasse spielfrei zuschauen, ob sie noch überholt werden. Puh, das macht bestimmt keinen Spaß.

Und die Frauen des TV Reichenbach brauchen in der Württembergliga bei einem eigenen Sieg noch Schützenhilfe der HeLi-Frauen, um doch noch Meister und Aufsteiger zu werden. Fies irgendwie: In der BWOL steigt der Zweite direkt auf, in der WL der Frauen darf er sich „halt über einen guten Platz freuen“, wie Spielerin und EZ-Anruferin Maike Kienzlen mir kürzlich mit süßsaurem Unterton gesagt hat.

Fassen wir zusammen: Wenn alles so kommt, wie ich es vermute, wird das Niveau im EZ-Handball-Land in der kommenden Saison nochmal ein gutes Stück besser sein. Neuhausen, HeLi, Ostfildern, Köngen, Team, Neuhausen II und die Frauen der HSGDD eins höher – hab ich was vergessen? Da kommt Vorfreude auf.

Vorfreude herrscht übrigens auch in Nellingen, wo die Metzinger Tussies unter gänzlich anderen Vorzeichen als in der Hinrunde morgen zum ewig jungen Derby aufkreuzen. Im Dezember im Rekordspiel in der Porsche-Arena traten die Hornets ohne Punkte an – und blieben auch so. Seither haben sie zehn Zähler gesammelt und die Metzingerinnen sind nach dem Trainerrauswurf verunsichert. Ich traue Interims-Lösung Edina Rott allerdings zu, dass sie das Team schnell wieder in die Spur kriegt. Unerwartet spannend wird es auf jeden Fall.
In vielen Hallen im EZ-Land.


Schreibe einen Kommentar

3 Antworten auf „Showdown (nicht nur) im EZ-Land“

  1. Herzlichen Glückwunsch an die Ostfilderner Jungs von Michi Schwöbel!!

    Auch wenn es „um nix mehr“ ging: Rießenglückwunsch an den TV Plochingen, der mit einer super (vielleicht der besten Saison-)Leistung die bereits als Meister/Aufsteiger feststehenden Kornwestheimer deutlich geschlagen hat. Das war für die Zuschauer ein absolutes Zuckerle ?!!!

  2. Es kam gerade über FB folgender Hinweis: „Die Köngener Damen können auch noch aufsteigen ….nur zur Info !“
    Vielen Dank dafür – zum Glück hab ich gefragt, ob ich was vergessen haben. Und viel Glück nach Köngen!