Die Richtung stimmt

Deizisaus Dennis Prinz: Häufiger in der EZ im Bild, und jetzt auch hier. Foto: Rudel
Deizisaus Dennis Prinz: Häufiger in der EZ im Bild, und jetzt auch hier. Foto: Rudel

Vor der kurzen Weihnachtspause lassen es die Handballer im EZ-Land noch mal richtig krachen. Das vergangene Wochenende hatte es jedenfalls in sich und brachte sehr interessante Ergebnisse. Die Knaller gleich am Freitagabend in der Württembergliga. Plochingen gewinnt in Wolfschlugen, Reichenbach in Zizishausen – dabei ist das letztere Ergebnis noch das überraschendere. Wobei, die Reichenbacher hatten zuvor schon fünf Mal in Folge gewonnen und die Zizishausener ein bisschen geschwächelt. Was ist da los in Reichenbach? Nach dem mauen Saisonstart hat die Mannschaft jetzt 15:11 Punkte, das passt. Ich denke, ich werde die nächsten Tage mal nachfragen und für diese oder nächste Woche was für die EZ schreiben über die Entwicklung beim TVR. Ich bin gespannt, wie sich die Mannschaft am kommenden Samstag beim nächsten Spitzenteam Heiningen schlägt. Der Unterschätz-Faktor dürfte jedenfalls weg sein.

Und Wolfschlugen? Es war schon die zweite Niederlage in Folge, die Tabellenführung ist weg. Aber kein Grund zur Nervosität, insgesamt läuft die Runde trotzdem ziemlich gut und vorne ist wirklich alles supereng beieinander. Zumal die Plochinger ja (für mich, ich weiß, nicht für alle) überraschend auch zur Spitzengruppe gehören und sie so auch für Wolfschlugen zu den Gegen-die-kann-man-verlieren-Gegnern gehören.

Neuer Tabellenführer ist der TSV Deizisau. Die Mannschaft hat gegen Gerhausen zwar nicht überragend gespielt, aber mit zehn gewonnen und steht jetzt ganz vorne. Mich freut das und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir Deizisau in der BWOL gut vorstellen kann. Wenn es die Wolfschlugener schaffen, gönne ich ihnen das natürlich genauso. Hauptsache ein Team aus dem EZ-Land packt es. Die Richtung stimmt.

A propos Deizisau: Es war gestern Abend mal wieder gar nicht so leicht, welches Bild wir zum Spielbericht stellen sollten. Torhüter Philipp Eiler hätte sich laut Co-Trainer Daniel Kraaz angeboten, weil er stark gehalten hat. Jetzt habe ich von dem Kerl leider kein Bild im Archiv gefunden (Unter Eiler gab es nur Oppenweiler…). So ist es mal wieder der geworden, der die meisten Kisten gemacht hat, und das war mal wieder Dennis Prinz. Ich hoffe, wir plündern damit sein Portemonnaie nicht zu sehr – oder gibt’s bei den Deizisauern die Foto gleich Kiste Bier Regel nicht?

Die Neuhausener wiederum haben in der BWOL denke ich mal endgültig die Kurve bekommen. Bis zum Wiederaufstieg ist es noch ein weiter weg, aber die MadDogs sind als Vierter mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Oppenweiler dicke dabei. Zumal, wie Steffi Dörre heute auf Seite 23 der EZ berichtet, die Mannschaft deutlich stabiler geworden ist. Sieht gut aus.

Ein Satz zu unseren beiden Landesligisten Team Esslingen und HSG Ostfildern: Beide sind im Gleichschritt in ihrer Staffel Dritter – sauber.

Sorgen bereiten im EZ-Land eigentlich nur die Männer des HC Wernau, die in der WL mit 6:20 Punkten hinten drin stecken. Das 19:33 gegen den Zweiten Schwäbisch Gmünd war deutlich. Und was ist mit den HCW-Frauen? Nach ausschließlich Siegen gab es erst ein Unentschieden und dann drei Niederlagen in Folge. Hat das wirklich nur noch mit der Verletzungsmisere zu tun? Immerhin ist Christiane Haas ja wieder dabei, beim 27:35 in Nußdorf hat sie sieben Treffer erzielt. Sonja Lenhardt bekam gestern bei ihrem Anruf in der EZ-Redaktion jedenfalls souffliert, sie solle auch etwas Positives erzählen. Hat sie dann auch. Zum einen ganz persönlich, dass sie selbst nach langer Verletzungspause wieder mitgespielt hat. Und offensichtlich ist die Stimmung im Team noch lange nicht im Keller. Noch ein Spiel bis zur Pause, dann berappeln und weitermachen. Immerhin war es ja nicht unbedingt das Ziel des Aufsteigers, schon wieder ganz vorne zu landen. Das erste Spiel nach der Pause ist dann gleich das Derby gegen die HSG Deizisau/Denkendorf, das jedenfalls etwas mehr auf Augenhöhe über das Parkett gehen dürfte als in der Hinrunde.

Was bringt die kommende Woche? Ausnahmsweise mal kein Derby. Aber wieder mal Doppelstress für Plochingen: Morgen gegen Schlusslicht Frisch Auf Göppingen II und am Samstag gegen den Viertletzten Gerhausen. Sichere Punkte für das Team von Daniel Brack? Eigentlich schon. Aber die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass sich keine Mannschaft zu sicher sein sollte.


Schreibe einen Kommentar

2 Antworten auf „Die Richtung stimmt“

  1. Ja beim TV Reichenbach läuft es gerade richtig rund. Aber bei dem Lauf der Männer, darf man auch die Frauen nicht vergessen – die stehen als Aufsteiger an der Tabellenspitze der Landesliga!! Leider nicht so im Licht der EZ-Öffentlichkeit, aber dennoch eine beachtliche Leistung.