Gratulation HC Wernau

Der HC Wernau hat als Sieger beim EZ-Pokal gezeigt, wie man mit einer Favoritenbürde umgehen kann. Und war nur in diesem Punkt kein guter Gastgeber des Turniers. Irgendwie hatte es sich angedeutet, dass diesmal keiner der beiden höchstklassigen Teams aus Deizisau oder Neuhausen gewinnen würde. Neuhausen, weil die Mannschaft ausgerechnet am Finaltag das wichtige Ligaspiel bei den Stuttgarter Kickers hatte. Gratulation übrigens auch hier zum 33:33 und der Übernahme der Tabellenspitze! Und Deizisau, weil das Team in der Liga nicht gerade in Topform ist. Trotzdem nimmt die Mannschaft von Trainer Steffen Rost als Zweiter einige positive Dinge mit aus der Neckarsporthalle.

Die Wernauer haben gezeigt, wie stabil sie sind. Trainer Frank Ziehfreund scheint es nicht ganz wohl auf Platz zwei der Württembergliga zu sein, immerhin ist die Mannschaft gerade erst aufgestiegen. Geht alles ein bisschen schnell. Aber warum nicht? Die Position, nicht zu müssen, ist ja auch nicht die schlechteste. Gerade in den Aufstiegsspielen, in denen ja alles möglich ist. Wie beim EZ-Pokal. Für den Handball in der Region jedenfalls wäre es klasse, wenn der HCW (oder ein anderer „unserer“ vier Württembergligisten) in die BaWü Oberliga aufsteigen – und Deizisau drinbleiben würde.

Ich finde, der EZ-Pokal war wieder ein Erfolg. Dass die Spitze enger zusammengerückt ist, hat das Ganze spannender gemacht. Und um ehrlich zu sein: Ich find die Reform-Vorschläge, die ich von einigen Seiten gehört habe – auch hier im Blog – ganz interessant. Aber ich finde das Turnier im Großen und Ganzen so gut, wie es ist. Auf keinen Fall würde ich zwei Turniere laufen lassen, eins für die „Großen“ und eins für die „Kleinen“. Denn das Aufeinandertreffen macht doch den Reiz aus. Dass der beste „Kleine“ extra belohnt wird – diesmal völlig verdient die HSG Ostfildern II – war eine gute Idee und damit ein gutes Reförmle. Ich würde auch nicht die unterklassigen Mannschaften mit einem Tore-Vorsprung starten lassen. Wo sollte man den Cut machen? Aber reden kann man über alles.

Jetzt geht der Alltag weiter, am Samstag in der Württembergliga gleich mit der EZ-Pokal-Viertelfinale-Neuauflage TV Plochingen gegen HSG Ostfildern. Am Rande des Turniers hab ich übrigens mit Sandra Faustka geredet, der Teamführerin der Nellinger Zweitliga-Frauen. Sie hat mir erklärt, wie die Hornets am Sonntag im DHB-Pokal Bundesliga-Schlusslicht Bietigheim weghauen, dann den Aufstieg in die Bundesliga schaffen und sich dort in der kommenden Runde halten. Naja, sie hat sich ein bisschen vorsichtiger ausgedrückt als ich das jetzt formuliere. Aber selbstbewusst sind die TVN-Frauen schon. Das Interview ist übrigens am Samstag in der EZ zu lesen. Ein bisschen Werbung muss sein.


Schreibe einen Kommentar

6 Antworten auf „Gratulation HC Wernau“

  1. @sigor: kann mich dem lob des herrn che aus h. nur anschließen – klasse geschichte mit dem blog..
    @all: vielleicht sollte man den ez-pokal ’ne woche vorverlegen – um den weihnachtsspeck gleich nachhaltig anzugehen sozusagen ;o) ob ein endspiel an silvester allerdings so im sinne der beteiligten ist, weiß ich auch nicht..

  2. @Frank Ziehfreund: Von Lotto halte ich mich grundsätzlich fern, sorry… Das mit der Belastung kann ich verstehen. Früher war es halt so, dass die Vereine nach dem EZ-Pokal etwas länger Pause hatten. Wir machen uns Gedanken und werden das sicherlich in Kontakt mit Verband und Vereinen machen. Aber es wird nicht leicht, einen idealen Termin zu finden. Wobei der Erfolg den HCW ja bestimmt beflügelt!

    @Che Carlos: Danke für das Lob. Sind wir Zeitungsmacher ja fast nicht mehr gewohnt, da die Leute mit Kritik – gerade im E-Mail-Zeitalter – deutlich schneller dabei sind. Aber auch ich will nicht lamentieren, zumal die Reaktionen auf meinen Blog sehr positiv waren. Freut mich!

  3. Hallo Herr Paesler,
    zuerst einmal danke für Ihre Erfindung des Blogs am Kreis. Auch sonst ganz dickes Lob an die EZ in Sachen Handball. Die EZ-Handball-News gehören fast immer zum ersten Lesestoff des Tages. Ich komme ja aus dem Verbreitungsgebiet der NWZ und dort zählt halt in erster Linie (Habe Verständnis dafür ) nur FRISCH AUF !!
    Der kleinere „Handball“ ab Bezirksliga abwärts findet zumindest in Berichten kaum noch bzw. überhaupt nicht mehr statt. Von Jugendresultaten im Bezirk ganz zu schweigen. Da lob ich mir die Dienstags-Ausgabe der EZ, in der dann unter 1:0
    wirklich alle Jugendmannschaften mit ihren Tabellen zu recht kommen.
    Habe als langjähriger Mitarbeiter (nebenberuflich) meiner Heimatzeitung schon Hilfe angeboten. Aber anscheinend ist die nicht nur für mich unterpräsentierte Gemeinde der kleinen Handballvereine in der NWZ nicht dem Willen der Sportredaktion sondern dem anscheinend fehlenden Druckplätzen für den Lokalsport allgemein.
    Doch lamentieren wollte ich an dieser Stelle ganz bestimmt nicht, kann ich doch behaupten, dass die NWZ sofern Infos von meinem TSV HEiningen vorliegen, nahezu alles bringt umd ich auch quasi als IM dem Kollegen Preusker auch die eine oder andere Neuigkeit zwecks Insiderwissen liefern kann.
    Auf jeden Fall ist ihr Blog zumindest für mich die Erfindung des Jahres in Sachen Handball
    Viel Spass dabei wünsch weiterhin
    Helmut Neumaier

  4. Hallo Herr Paesler,
    Respekt vor der mutigen Vorhersage des Endspieles…ist ja genaus so gekommen! Unter uns: wie lauten die Lottozahlen am Samstag?
    Für mögliche Veränderungen bei dem Ablauf des EZ-Pokals könnte man doch einmal einen runden Tisch machen, an dem alle Ideen ausgetauscht werden Aus der Sicht der LL-, WL- und BWOL-Ligisten ist die Belastung vor dem Hintergrund, dass am Wochenende schon wieder Ligabetrieb ist, schon grenzwertig.

  5. Auch mal etwas kritisches: Mir fehl(t)en während den Partien „Reibungspunkte“, alles hatte Freundschaftsspiel- Charakter und mit den gemachten Komplimenten für die gegnerischen Leistungen, wurde sich förmlich überschlagen. Mir macht (als Zuschauer) Handball mehr Spaß, wenn es auch mal richtig zur Sache geht und sich nicht (jedes Mal) nach dem Schlusspfiff alle in den Armen liegen und (im übertriebenen Sinne) nach dem Spiel die Trikots tauschen. Neues Motto für den Handball: „Alle haben sich lieb“?- na dann, Mahlzeit.