Monat der Vor-Entscheidungen

Trainer Veit Wager während des Hinspiels der Wolfschlugener bei seinem Ex-Club in Deizisau. Wolfschlugen gewann mit 37:32. Fotos: Rudel

Am 16. März kommt es in der Württembergliga zum Derby zwischen dem TSV Wolfschlugen und dem TSV Deizisau. Diese Begegnung hat es in sich. Und hatte es in der Vergangenheit auch immer wieder. Die Deizisauer etwa haben in der Wolfschlugener Halle seinerzeit den Aufstieg in die BWOL gefeiert – jetzt sind sie zurück in der Württembergliga.

Es gab viele schöne Duelle zwischen den beiden Teams: 2014 feierten die Deizisauer in Wolfschlugen den Aufstieg…

Es wird aber nicht nur ein Derby sein, sondern auch das Verfolgerduell des Dritten gegen den Vierten. Wobei, das ist noch nicht so sicher. Und es hängt wiederum vom kommenden Wochenende ab. Vor dem Derby haben beide Mannschaften noch eine andere schwere – und reizvolle – Aufgabe zu lösen. Wolfschlugen ist im Moment Dritter und tritt beim momentanen Zweiten TSV Heiningen an. Wolfschlugen hat zwei Punkte, aber auch ein Spiel weniger. Das nennt man mal ein Spitzenspiel.

…und ein gutes Jahr später trafen sich die Mannschaften in der BWOL wieder. Frieder Gänzle (hinten) spielt mittlerweile in Köngen, Marcel Rieger (links) bald wieder in Wolfschlugen.

Und der Vierte Deizisau erwartet den Sechsten SG Lauterstein, der ebenfalls zwei Punkte und ein Spiel weniger als der kommende Gegner hat. Auch ein Top-Duell. In beiden Spielen ist der Ausgang völlig offen – es wäre dem Derby nicht abträglich, wenn am 16. zwei Sieger des Spieltages davor gegeneinander antreten würden. Lest dazu auch die EZ-Vorschau auf das kommende Handball-Wochenende.

Wir werden am 16. in der Wolfschlugener Halle sein. Wie an diesem Samstag in Deizisau. Und in Neuhausen, wo ja auch kein ganz unwichtiges Spiel ansteht. Überhaupt habe ich es heute in den Gesprächen mit den Handballern für die Vorschau gespürt: Die Anspannung steigt. Der März ist der Monat der Vor-Entscheidungen. „Da kannst du mit 8:0 Punkten dastehen oder mit 0:8″, sagt Wolfschlugens Trainer Veit Wager.

Dieses Foto vom EZ-Pokal 2016 darf natürlich nicht fehlen.

Egal, wie das Duell Wolfschlugen gegen Deizsau nächste Woche ausgeht, und egal, ob eine der beiden Mannschaften die Rückkehr in die BWOL schafft: mittelfristig traue ich beiden Teams etwas zu. Die Richtung stimmt (wieder). Deizisau hat sich nach dem Abstieg gefangen und baut wieder etwas auf.

Wolfschlugen wird in der kommenden Saison eine richtig gute Mannschaft haben. Eine bessere als jetzt schon. Die Leistungsträger wie auch Trainer Veit Wager bleiben und in Rückkehrer Marcel Rieger und dem Noch-Deizisauer Simon Kosak kommen zwei richtig Gute dazu. Sie werden dem Team noch mehr Struktur geben und ich glaube auch, dass das Spiel Rückraum-Kreis zwischen Rieger und Kosak gut funktionieren wird.

Nächste Woche sind sie noch nicht dabei, zumindest nicht im Wolfschlugener Trikot – klar, dass es für Simon Kosak ein ganz besonderes Spiel wird.

In eigener Sache: Mitarbeiter gesucht!
Nachdem das vor einiger Zeit so gut geklappt hat und wir auf diesem Weg jemanden für unseren Sonntagabenddienst gefunden habe, versuche ich es noch einmal, diesmal für zwei andere Jobs: Die EZ-Sportredaktion sucht Mitarbeiter, die sonntags Handball- und Fußball-Berichte aufnehmen. Habt ihr Spaß am Sport, traut euch zu, (unter Anleitung) darüber zu schreiben, und habt Lust, am Wochenende in der Redaktion mitzuarbeiten und ein bisschen was dazuzuverdienen? Dann meldet euch für nähere Informationen bei mir unter 0711/9310457 oder sport@ez-online.de.


Schreibe einen Kommentar