Vorfreude und Kaltgetränke

Deizisau gegen Plochingen im HVW-Pokal im September. Plochingens Spielertrainer Daniel Brack hat den Ball, aber Deizisau gewinnt. Foto: Rudel
Deizisau gegen Plochingen im HVW-Pokal im September. Plochingens Spielertrainer Daniel Brack hat den Ball, aber Deizisau gewinnt. Foto: Rudel

Drei Sportereignisse, die morgen um 20.30 Uhr stattfinden, haben uns heute in der EZ-Sportredaktion beschäftigt. VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach, Team Esslingen gegen tus Stuttgart und TSV Deizisau gegen TV Plochingen. Ein Mal Fußball, zwei Mal Handball, ein Mal überregionaler Sport, zwei Mal Lokalsport. Beim VfB werden morgen 50 000 plus im Stadion sein. Aber lokal ist vor allem Handball.

Viel weniger Zuschauer als in der Fußball-Bundesliga, aber wenn im lokalen Bereich des Verbreitungsgebiets der EZ die Leute strömen, dann zum Handball. Selbst Thomas Freiwald würde morgen wahrscheinlich nach Deizisau gehen, wenn nicht ausgerechnet das von ihm trainierte Team Esslingen in der Landesliga spielen würde. Obwohl, die spielen ja dauernd freitags. Ich hab heute mit Thomas Freiwald telefoniert. „Ach ja, der VfB spielt ja“, hat er gesagt. Und dann: „Naja, ich glaube eher, dass uns Deizisau gegen Plochingen Zuschauer kostet.“ Und dann: „Aber ich gönne es ihnen.“ Ein wahrer Sportsmann.

Nicht, dass Team gegen tus nicht auch interessant wäre, die Esslinger können immerhin ihren sechsten Sieg in Folge einfahren (und ich glaube, das machen sie auch). Aber das Württembergliga-Duell zwischen Deizisau und Plochingen hat schon was. Deizisau, das einstige Handball-Aushängeschild im EZ-Land, gegen Plochingen, ein Verein mit viel Tradition, der im Sommer fast in der Landesliga gelandet wäre. Und dann, doch in der WL, bislang eine sensationelle Runde hinlegt. Plochingen Dritter, Deizisau Fünfter, wer hätte das gedacht? Ein paar hundert Zuschauer wird das auch anlocken.

Wir haben gerade einen fleißigen und talentierten Praktikanten in der Sportredaktion, der unbedingt Sportjournalist werden will. Jan Geißler, so heißt er, hat für die morgige EZ-Ausgabe eine Vorschau auf das Derby geschrieben mit der Überschrift „Das unerwartete Topspiel“. Hat er gut gemacht. Ich hab auch kurz mit Deizisaus Arne Staiger und Plochingens Ex-Deizisauer Alexis Gula (den übrigens mein Schornsteinfeger kennt…) gesprochen. Die Vorfreude auf die „Mutter aller Derbys“ (Gula) ist förmlich greifbar. Derby, hier im positiven Sinne. Gula hat es auf den Punkt gebracht: „Ich freue mich auf das Spiel. Und ich freue mich auf viele ehemalige Mitspieler aus Deizisau. Für 60 Minuten ruht die Freundschaft. Aber danach werden wir das eine oder andere Kaltgetränkt miteinander trinken.“

Das hätte ich nicht schöner ausdrücken können. Allen, die morgen in der Hermann-Ertinger-Halle sind, wünsche ich ein klasse Derby. Hat jemand Lust, hier direkt im Anschluss ein paar Zeilen zu kommentieren?


Schreibe einen Kommentar

5 Antworten auf „Vorfreude und Kaltgetränke“

    1. „Der schöne Abend hätte auch einen Vertreter der EZ verdient gehabt!“ Wir waren damit auch nicht glücklich. Es war am Freitag schlicht eine Kapazitätsfrage. Der Termin Freitagabend ist eh schwierig, aber da zeitgleich der VfB gespielt hat, war es noch schwieriger. Allein das späte VfB-Spiel bindet bei uns zwei bis drei Leute plus zwei Fotografen. Und irgendwer muss ja auch noch tagsüber das Blatt machen. Zur Erklärung: Im Gegensatz zum Lokalsport müssen wir mit den überregionalen Seiten für unsere Cannstatter Ausgabe normalerweise um 22 Uhr fertig sein. Wenn der VfB (oder Champions League) spielt, wird der Andruck nach hinten verschoben, was eine Menge Dinge nach sich zieht. Das heißt, dass wir die Seite so zehn Minuten nach dem Spielende auf den Belichter schicken. Was da in der Redaktion (und im Stadion) los ist, kann man sich denken. Für die Esslinger Ausgabe, in der auch der regionale Handball erscheint, haben wir dann ein bisschen mehr Zeit. Nur war es am Freitag eben so, dass wir niemanden nach Deizisau schicken konnten. Wäre das Spitzen-Derby am Samstag oder Sonntag gewesen, hätten wir es morgen groß im Blatt. Da das diesmal leider nicht möglich war (wofür die Protagonisten, denen ich das vorher erklärt habe, Verständnis hatten), haben wir zumindest die Vorschau etwas größer gemacht und ich hab im Blog ein bissle was dazu geschrieben. Und andere Zeitungen haben ein Spiel, das um 20.30 Uhr beginnt, gar nicht am nächsten Tag im Blatt. Ich hoffe, das Verständnis ist jetzt zumindest ein bisschen größer. Das nächste Derby wird es in der EZ auch. War sonst noch jemand in Deizisau und mag seine Eindrücke schildern?

  1. Derbytime, Emotionen und Stimmung pur. EZ Land, was willst du mehr!Für alle Handballfans in der Region ist der Freitag Abend in Deizisau Pflichttermin. Nur schade, dass der VfB auch spielt. Viele Handballfans sind auch stark am Fussball interessiert, die stecken in der Zwickmühle. Aber die Termine mit Plochingen konnten ja erst nachträglich gemacht werden, weil der TV erst, nachdem der Spielplan schon erstellt wurde, für die WL zugelassen wurde. Hoffe auf ein spannendes und hochklassiges Spiel in der Ertinger Halle und gleichzeitig einen überzeugenden Sieg des VfB.