Zielgerade

Die Württembergliga biegt auf die Zielgerade ein – und am Wochenende haben die Mannschaften aus dem EZ-Land genau so gespielt, wie es ihrer Situation entspricht. Vielleicht mit Ausnahme des TV Reichenbach, der sich zwar auch nach unten orientieren muss, aber nicht unbedingt gegen den Letzten H2Ku Herrenberg II hätte verlieren müssen. Auch der TV Plochingen hat (mit viel Pech) in Grabenstetten verloren und schwebt von „unseren“ Teams nach wie vor am heftigsten in Abstiegsgefahr. Ob es reicht?

Der TSV Wolfschlugen hat durch den beeindruckenden Sieg gegen den TSV Blaustein einen weiteren bisherigen Aufstiegsmitkandidaten aus dem Weg geräumt. Ist damit der Weg frei für den TSV Deizisau? Unsere Sonntagsspielsonderbeauftragte Steffi Dörre war gestern in Deizisau und berichtet von einem sehr spannenden Spiel gegen den HC Wernau. 29:27 – Tabellenführer Deizisau hat gewonnen, Kellerteam Wernau verloren. Aber der Unterschied war wohl nicht sooo groß. Mitten drin war Mike Wolz, der ein starkes Spiel gemacht hat. Für Wernau und gegen das Team, das er in den kommenden Runde gerne in der BWOL trainieren würde. Es ist eh die Zeit der Trainer in Wartestellung. Wolz, auf den sie sich in Deizisau freuen, wird mit Sicherheit bis zum Ende alles dafür tun, dass der HCW den Klassenverbleib schafft, den dann Markus Ilitsch übernimmt, der ja mit H2Ku II in Reichenbach für ein bisschen für Hoffnung im Herrenberger Lager gesorgt hat. Bei den Plochingern sitzt Daniel Brack bangend auf der Tribüne und bringt sich schon als Trainingsgast mit ein.    

Deizisaus Aufstiegs-Bastler Michael Gengenbach wird kommende Runde dann pausieren und sich ganz um seine berufliche Karriere kümmern. Wie übrigens auch Ostfilderns Noch-Trainer Frank Illi. Nachdem er bekanntgegeben hatte, dass er bei der HSG aufhört, haben offensichtlich einige Vereine an ihm gegraben. Auch höherklassige. Aber das hätte sich dann doch irgendwie nicht mit dem Wunsch vereinbaren lassen, mehr Zeit für die Familie zu haben. Dass er sich erst mal für ein paar mehr freie Abende und Wochenenden entschieden hat, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ewig ohne Handball wird bei ihm aber sicher nicht gehen, das weiß die Familie mit Sicherheit auch. Und mindestens wenn Gengenbach mit den Deizisauern den Aufstieg schafft, wird auch bei ihm hin und wieder das Telefon klingeln. Ein Dr. als Trainer ist hier in der Region ja nichts Neues. Spannend alles.

Nachdem die Spiele ja so langsam weniger werden – was glaubt ihr, wer hoch geht und wer runter muss?

Und was macht in der Landesliga das Team Esslingen trotz der Niederlage in Kirchheim?

Noch ein paar Worte zu den Frauen: Dass der HCW beim Drittletzten nur 24:24 gespielt hat, wird in der Szene mit Erstaunen aufgenommen worden sein, aber ist hinsichtlich des bevorstehenden Aufstiegs kein Beinbruch. Württembergliga-Konkurrent TSV Wolfschlugen hat gegen Ebersbach/Bünzwangen geschwächelt und 22:30 verloren – auch nicht weiter schlimm, das Team hat nach unten wie nach oben nichts (mehr) zu befürchten. Die HSG Deizisau/Denkendorf hat in der BWOL durch den beeindruckenden Sieg gegen das Spitzenteam TV Holzheim das letzte Aufstiegs-Gespenstle verjagt. Und dass die Nellinger Zweitliga-Frauen kurz vor Dänemark in Harrislee nach dicker Führung noch einen Punkt haben liegen lassen, dürfte auch zu verschmerzen sein. Die Runde ist für die Hornets durch und zwar so was von.

Umso spannender ist es bei den Württembergliga-Männern. Die EZ bleibt am Ball. Und ich am Kreis.


Schreibe einen Kommentar

61 Antworten auf „Zielgerade“

  1. Ich finde es super, dass wir so tolle Mannschaften im Bezirk haben und uns jede Woche interessante Spiele auf hohem Niveau anschauen können. Ob Eigene oder nicht ist mir total egal. Ob ein Wolz in Wernau, ein Sokele in Wolschlugen, ein Klefeldt in Deizisau, ein Chatzigietim in Zizishausen u.s.w. Alles super Spieler die Liga und den Bezirk bereichern. Freuen wir uns auf die Spannung der Endphase und haben uns alle lieb 🙂
    Jeder Verein will der symphatische sein und jeder denkt er spielt nur mit eigenen Spielern. Und laut Esslinger Zeitung sind wir alle eine große Handballfamilie 🙂

  2. Vorrangig geht es doch um die Ausbildung der Jugendspieler, um sie für den Erwachsenenbereich fit zu machen. Natürlich gibt es in jedem Verein Jahrgänge mit unterschiedlicher Spielstärke. In Wolfschlugen z.B. war und ist der 93er Jahrgang überragend. Rieger, Lorenz, Hiller, Schlichter, Rebmann spielten ab der D-Jugend zusammen, und wenn sich der Erfolg einstellt, kommen automatisch die guten Spieler der umliegenden Vereine wie z.B. Jona Schoch oder Chris Zöller dazu. Und dass so eine erfolgreiche Mannschaft Begehrlichkeiten der gr0ßen Vereine (Göppingen), die unbedingt und mit allen Mitteln in die JBLH wollen, weckt, ist eben nicht zu verhindern. Die Jungs werden mit Versprechungen geködert, da kann kein kleiner Verein mithalten. Wolfschlugen spielt momentan mit einer sehr jungen Mannschaft eine sehr gute Rolle in der WL, mit Rieger, Lorenz und Schlichter, die auch Angebote anderer Vereine bekommen haben, sich aber für „ihre“ Hexabanner entschieden haben.

  3. Also wenn man die ganzen Beiträge hier liest, dann muss man sich als Verein, der hier eher weniger Erwähnung (z.B. Wolfschlugen, Reichenbach, HSG DD, Deizisau) findet fast schon auf die Schulter klopfen. Denn es scheint dort wird mit Kontinuität und Konzept gearbeitet, was offensichtlich nicht unbedingt dazu ermuntert sich darüber groß zu äußern.
    Und komischerweise scheinen das auch die Vereine zu sein, die ein sehr positives Image, ein gutes Umfeld, zahlreiche Zuschauer und den entsprechenden Erfolg haben. Und wenn man sich nun diese Mannschaften genauer betrachtet, dann sind das wohl genau die, die tatsächlich sehr viele selbst ausgebildete Spieler in ihren Reihen haben (ob nun ab der D- oder B-Jugend), bzw. Spieler, die nicht nur ein bis zwei Jahre im Verein sind und dann wieder dem nächsten Angebot hinterher rennen, sondern seit 4-5 (Eisele in Deizisau z.B.) was eben auch zur Identifikation beiträgt.

  4. Rebmann und Co haben so gut wie alle schon seit ihren jungen Jahren bei den Hexabanner gespielt und ganz ehrlich, wenn man 4, 5 oder mehr Jahre wo spielt, da sieht man selbst glaube ich den Club als seinen eigenen an bzw. umgekehrt der Club diese Spieler als eigene Jugend und darf das auch, meiner Meinung nach.

  5. @ adidas
    Da kann ich Hansi nur zustimmen, wir sprechen hier vom Profisport.

    Wen man in der D Jugend (evtl auch noch C) zu einem Verein kommt ist man dort meiner Meinung nach ein Jugendspieler aus diesem Verein. Die kritischen Aussagen betreffen hier nur Wechsel von Spielern im B und A Jugend Bereich…

    Rieger, Lorenz, Rebmann z.B. spielen/spielten meines Wissens nach seit den Minis bzw. bei Rebmann seit der D-Jugend in Wolfschlugen. Da kann man schon von Jugendspielern sprechen…

  6. Hansi kann dir nur zustimmen.
    Lieber Herr Adidas, Söldner gibt es noch genug. Was ich auch nachvollziehen kann, bei den Summen die beispielsweise in der Landesliga gezahlt werden. In diesem Sinne noch Glückwunsch zum Aufstieg nach Unterensingen.

  7. @Adidas:
    Bitte jetzt nicht Profisport und Amateursport vergleichen.

    Ab einer bestimmten Klassenhöhe geht es ohne „Auswärtige“ oder Profis einfach nicht mehr. So gut kann kein Verein auf Dauer ausbilden.

    Aber ob man eine Mannschaft auch über einen längeren Zeitraum aufbaut oder ohne Geduld auch mit Geld zusammenstellt ist etwas anderes. Ab welcher Höhe der Spielklasse dass sein muss oder kann liegt natürlich immer in der Philosophie der Verantwortlichen/des Vereines, oder auch den gegebenen Voraussetzungen.

  8. Lügt euch doch alle selber an. Gute Luft gibt es nicht nur in Zizis oder Unterensingen.
    Die gibt es in allen Vereinen.
    Was ist das nur für eine primitive Diskussion, ob eigene oder auswärtige Spieler? Habt ihr alle die letzten 20 Jahre verschlafen? Spielen in Göppingen nur Göppinger? Beim VFB nur Schwaben? Selbst in der Deutschen Fußballnationalmannschaft spielen Ausländer. Der Begriff „Söldner“ gabs mal vor 30 Jahren. Was sind eigene Jugendspieler? Sehr gut, wenn alle talentierten Jugendspieler konzentriert in einer Mannschaft spielen (zb. Wolfschlugen). Dann sind es trotzdem keine eigene Jugendspieler.
    Wenn gute Spieler in einem Verein spielen, ist es der Verdienst der jeweiligen Verantwortlichen.

  9. @Poldi:
    denke dabei an die Entwicklung im männlichen Bereich und den Parolen, die da immer geschmettert werden, von Tempohandball und jungen Spielern…die Mannschaft ist momentan älter als im letzten Jahr!
    Im weiblichen Bereich ist die Entwicklung sicherlich gut, auch wenn viele der guten Mädels von außerhalb kommen und auch schnell wieder weg sein können. siehe auch Blog zum Thema: Logischer Schritt.

    @Heiner: da muss eine tolle Luft herrschen, im Raum Zizishausen und Unterensingen, da gebe ich dir recht! Wo die alle die viele „gute Luft“ hernehmen? Wann kommt endlich einer oder zwei Vereine darauf, dass mit gemeinsamer „guter Luft“ viel mehr zu bewegen wäre?…Was da „gute Luft“ einfach so verschwendet wird, unglaublich! aber Zizis und UE schaffen es ja nicht mal gemeinsam eine Jugendkonzept hinzubekommen…

  10. Wir brauchen Zeit. Das Konzept wurde dieses Jahr eingeführt!
    Dass andere Vereine uns noch vorraus sind ist mir durchaus bewusst, hab das ja auch nie in Frage gestellt. Aber um deine These aufzugreifen: In Wernau ist man auf nem guten Weg?! Meinst du das im weiblichen oder im männlichen Bereich? Bei den mädls stimme ich dir zu 100% zu. aber bei den Jungs, ums mal mit deinen argumenten zu begründen: mA – keine
    mB- BK letzter
    mC- keine
    mD- KLA
    – Aber ich weiss nicht was da passiert, darum will ich da nicht urteilen!!!
    und nein ich meins net ironisch, oder kannst du mir konkret sagen welcher auswahltrainer spieler abwirbt???

  11. In Zizishausen spielen wahrscheinlich die meisten Spieler aus der eigenen Jugend.
    2x Baum, Reinl, Geißler, Minsch, Müller, Schorr..und das sind noch nicht mal alle glaube ich….ich denke das ist eine Wahnsinnsquote für eine WL-Mannschaft.
    Die Idee mit Dragos Oprea finde ich trotzdem sehr interesant 😉

  12. Da kann ich Heiner nur zustimmen, diese Doppelfunktion von Auswahltrainern ist sehr kritisch zu betrachten, allerdings ist dieser Job für die meisten auch nur ein Hobby und die Trainer machen es, weil Ihnen die Förderung der Jugendlichen am Herzen liegt. Ich finde, dass man einfach die Ausbildungsentschädigung wieder einführen sollte. Zwar nicht wie im Fußball an Transfereinnahmen orientiert sondern in einer modernen und angemessenen Variante. Ehrliche Jugendarbeit muss sich wieder lohnen und sie sollte auch von Verbandsseite mehr honoriert werden.

    Unterensingen hat den Aufstieg sportlich absolut verdient, was dort nun daraus gemacht wird bleibt abzuwarten. Der Klassenerhalt sollte aber machbar sein. Der HSG Ostfildern habe ich dieses Jahr schon ein paar mal zugeschaut und ich muss sagen, dass sich Michael Schwöbel da wirklich glücklich schätzen kann denn die jungen Spieler scheinen wirklich Bock auf Handball zu haben, egal in welcher Liga. Aber vor 2-3 Jahren sah es da auch anders aus…

  13. Meinst Du Deine Nachricht mit der Nr. 43 ironisch?

    Zum Thema „tolles Jugendkonzept“ (sehe ich nicht ganz so) und nachdem Du hier rege postest:

    mA – WL (Platz 7 12:22 Punkte)
    mB – Kreisliga
    mC – Bezirksklasse

    wA – Bezirksklasse
    wB – Bezirksklasse
    wC – Bezirksklasse

    Da haben aber einige Vereine noch einen Vorsprung, z.B. Wolfschlugen, Wernau ist jetzt auch auf einem guten Weg oder natürlich die Hornets.

  14. @Heiner: Kein Auswahltrainer (hier im Bezirk) wirbt irgendwelche Spieler ab! Das ist gegen den Ehrenkodex! Alle Auswahltrainer sind in ihrem Amt neutral. Und oftmals gehts von den Spielern selbst aus wechseln zu wollen.

  15. @Xamax Sollte Manu Tremmel wirklich nach Deizisau gehen, was ich nicht glaube, wäre das sicherlich extremer Sprengstoff im heilen Wernauer Gefüge. Da wird der sportliche Leiter des HC sicherlich ein Wörtchen mitreden.
    Der Hinweis mit der Chance für den eigenen Nachwuchs kann nur ironisch gewesen sein. Welcher Nachwuchs. ? Vielleicht dürfen zukünftig C und B-Jugend Mädchen bei den Herren mitspielen.! Wen möchte der neue „Ausbildungstrainer“ denn ausbilden. ? Die Herren, Benignus, Bristle, Kehle, Schaller, Götz. ? Deshalb kann ich den Hinweis , „Schatulle öffnen“ gut verstehen. Irgendwo her werden dann vielleicht mal wieder irgendwelche Söldner geholt. Das nenne ich Konzept.

    Inzwischen, das müssen sich wohl alle im EZ-Land eingestehen, geht es auch im Handball nur noch um Kohle. Inwieweit das schon im Jugendbereich Einzug gehalten hat kann ich nicht beurteilen. Doch ist leider fest zu stellen, dass das gegenseitige Abwerben im untersten Jugendbereich längst Einzug gehalten hat und das obzwar von Verbandsseite hier eindeutig Stellung dagegen bezogen wurde. Doch solange Auswahltrainer , die gleichzeitig auch noch Vereinstrainer sind, diese Position weiterhin ausnutzen, wird sich nicht viel ändern.

    Gratulation nach Unterensingen zum Aufstieg. ! Ähnliches Konzept wie Wernau. Hackius , Briem , jetzt Benedikt Rapp …… und schon steigt man auf und alle findens toll.
    Vielleicht sehen wir bald Dragos Oprea in Zizishausen auflaufen.? Würde mich nicht wundern bei der guten Luft in Zizis.
    Zum Schluss aus meiner Sicht auch noch eine der wenigen löblichen Ausnahmen.
    Die HSG Ostfildern geht offensichtlich einen anderen Weg. Eigengewächse durch jahrelang gute Jugendarbeit. Auch mit der Konsequenz jetzt in der Landesliga zu sein. Lieber so . Weiter so.

  16. @ Lumpi: „Handball ist ein Mannschaftssport, da zählt nicht nur die Qualität der Einzelspieler. Von außen betrachtet scheint das das Probelm in Plochingen zu sein.“

    Ist das nicht exakt die Aufgabe des Trainers, aus Einzelspielern eine Manschaft zu formen? Und gerade das ist ja wohl nicht gelungen, oder?

    @ Eippy: Ich glaub, der lukas hat es auch geahnt und etwas deutlicher angesprochen. Also beidseitiges Schulterklopfen und Selbstbeweihräucherung!

    Und was wissen wir nach dem Spieltag? Dass wir nichts wissen! Schon blöd, wenn nahezu alle potenziellen Abstiegskandidaten ihre Spiele gewinnen. Es ist die Zeit der „komischen“ Ergebnisse. Es bleibt wohl spannend bis zum Schluss. Das ist doch auch schön!

  17. Gerdes röben geht nach deizisau. das ist richtig. zudem steht auch tremmel auf der wunschliste, ob das fix ist???
    konzept hin oder her, es ist sehr viel geld im spiel im EZ-Land und das bestätigen auch die (meist) vielen wechselspielchen untereinander.
    man muss aber auch sagen dass (zum teil sehr) gute Jugendarbeit geliefert wird!!

  18. @Xamas
    eigener Nachwuchs beim HC Wernau?
    An wen denkst du gerade konkret? Mir fällt niemand ein, auch wenn immer von einem tollen Konzept die Rede ist. Und von einer tollen Entwicklung, die angeblich stattfinden soll. Auf der Tabelle leider nicht erkennbar und wenn die wirklich alle (Tremmel und Gerdes-Röben) gehen, dann kann da ja auch drumherum nicht wirklich alles stimmen, jetzt da ein „Handball-Ausbilder“ als Trainer vorgestellt wurde.
    Was ist das eigentlich, ein „Handball-Ausbilder?“…früher sagte man glaub Trainer dazu…

  19. Na da lag ich ja mit der Vermutung im Plochingen – Zizishausen Spiel ja richtig, auch wenn Plochingen dadurch natürlich noch nicht gerettet ist. Tja und in Weilstetten hat wohl der Eisele gefehlt (wenn ich das richtig mitbekommen habe), dann kann man da schon mal verlieren. Dass es dann doch so hoch ist, hat mich auch verwundert, hatte zuerst auf einen Tippfehler beim melden gedacht, als ich das Ergebnis auf der HVW Seite gesehen habe und war erstaunt als ich dann doch telefonisch die Bestätigung bekommen habe.
    In Weilstetten ist das auch immer ne schwere Kiste. Wir haben in Weilstetten zwar in der Liga gewonnen, aber im Pokal nach 7m Werfen verloren, wenn ich mich recht erinnern kann.
    Wenn heute ähnliche Ergebnisse fallen wie gestern, dass gehts im Abstiegskampf aber nochmal richtig rund…und oben entsprechend auch!! War schon lang nicht mehr so spannend.

  20. Inwiefern fungiere ich als Claquere?
    Und nicht nur, dass Deizisau verloren hat ist eine Überraschung, neben Wernau haben auch Vöhringen und Plochingen gewonnen, jeweils gegen vermeindlich stärkere. Bin gespannt was der Sonntag so bringt!

  21. So, habe gerade das Ergebnis vom Spiel des TSV Deizisau in Weilstetten erfahren. Mit so einer Schlappe (28:41) hätte wohl niemand gerechnet. Jetzt sieht die Lage wieder ganz anders aus. Zizis und Blaustein haben auch verloren, ein perfekter Spieltag für die Hexabanner. Aber es sind ja noch einige Spiele, da kann sich noch einiges tun. Auf jeden Fall ist Spannung garantiert. Freue mich schon auf die nächsten Spiele!

  22. @Lukas: Vielleicht war es auch einfach zu früh von einem missglückten Experiment zu sprechen, schliesslich war da der TVP deutlich weiter vorne in der Tabelle. Wenn schon Trainiernovice, dann sollte man doch etwas länger als ein halbes Jahr die Füße still halten können. Handball ist ein Mannschaftssport, da zählt nicht nur die Qualität der Einzelspieler. Von außen betrachtet scheint das das Probelm in Plochingen zu sein.

  23. Leider hat Lukas Recht, dass was da passiert ist nicht gerade als positiv zu sehen.

    Zudem verstehe ich nicht, warum „Kevin“ hier permanent als Claquere fungiert. Geht nicht nur mir auf den Zeiger….

    Ich hoffe für alle, die sich in den letzten Jahren und Monaten permanent selbst dargestellt und in Berichten erwähnt bzw. dazu gedrängt haben, dass es kein zweites Hollenbach-Fiasko im EZ-Land geben wird.

  24. @ Paesler: ok, verstanden!

    Zurück zum Thema: Ich denke auch, dass Deizisau zumindest den Platz 2 erreichen wird. Da ist in den letzten Jahren in Ruhe und mit Umsicht gearbeitet worden. Ich fürchte nur, dass Platz 2 nicht zum Aufstieg reichen wird, die Nordstaffel scheint in der Spitze etwas stärker zu sein. Bei Wolfschlugen fehlt vielleicht für den ganz grossen Wurf noch etwas die Erfahrung. Zizishausen schwächelt und könnte sogar heute in Plochingen verlieren. Am Ende der Tabelle ist es natürlich sehr spannend. Vor der Saison hätte ich H2Ku 2 und Schönbuch als Absteiger getippt. Nach dem Saisonverlauf muss man jedoch befürchten, dass es Plochingen und/oder Wernau noch treffen kann. Beide sollten den ein oder anderen Überraschungssieg landen, sonst wird es sehr schwierig.

    In der LL wünsche ich dem Team, dass der Platz 2 gehalten wird. Und bei den Wernauer Frauen schau ich schon nicht mehr auf das Ergebnis. Das ist langweilig.

  25. @lukas: „Werk von Dilettanten“ – das ist an der Grenze dessen, was ich freigeben kann, bitte etwas sachlicher!
    Ansonsten Danke für die gute Diskussion, wenn ich es schaffe, schreibe ich morgen im Zug auf dem Weg nach Leverkusen was Neues, jetzt beende ich erst mal meinen Spätdienst.

  26. @Poldi: Es passiert was in der Jugendarbeit bei der JSG Altbach/Plochingen. Und das ist das worauf man langfristig baut. Ich sags mal ganz drasstisch, ob man jetzt dann ein Jahr in der Landesliga spielt, ist langfristig nicht so schlimm, weil ich denke, dass man mit dem Jugendkonzept wirklich langfristig wieder nach oben schlielen darf. Allein die zahlreichen internen Trainer Fortbildungen ( Hans Hahn, Frank Ziehfreund & Micha Abele, Klaus Feldmann, bald noch Ralf Bader,…) zeigen dass man auf dem richtigen Weg ist, denn gut Ausgebildete Trainer–> gut ausgebildete Spieler–> Verstärkung für die Männermannschaft. So sehe ich das zumindest.
    Zur Pesonalie Neusser kann ich dir nix sagen, ich weiss da genauso wenig wie jeder andere 😉 Aber ich denk mal, dass Dani Brack seine Sache auf jeden Fall gut machen wird, egal ob WL oder LL ( was ich aber selbst nicht glaube ;-))
    @HCW Damen: Ja ich denke du hast Recht, aber solange Jugendspieler durch den Verein die Chance bekommen hochklassig zu spielen und evtl auch Aktiv Erfahung sammeln zu können, finde ich es gut, dass da so viel Geld reinfließt 😉
    Ihr merkt ja glaub, dass ich ein großer Freund von Jugendförderung bin 😀

  27. Da muss ich Poldi Recht geben, was in Plochingen abläuft, ist das Werk von Dilettanten. Mit einer Mannschaft mit der Qualität gegen den Abstieg zu spielen, ist sicher eine grandiose „Leistung“. Konzeptlos ist sicher noch geschmeichelt. Nach dem missglückten Experiment mit dem Trainernovizen Geiselhart jetzt den (Spieler-) Trainernovizen Brack, der erst einmal alle Spieler rauswirft. Respekt an die sportliche Leitung!

  28. @HCW DAMEN:
    besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
    @kevin: in Sachen Deizisau gebe ich dir recht, in Sachen Plochingen nicht. Die haben kein Konzept und im nächsten Jahr keine Mannschaft mehr! Wer es sich erlauben kann Marco Neußer in die zweite Mannschaft zu schicken, der muss wirklich großes Vorhaben, nur was? LL mit Spielertrainer Brack? Lächerlich!

  29. @Poldi: Ich denk das ist durchaus legitim, dass man versucht der Jugend eine gute Liga bieten zu können. Ich find aber, dass man es dann auch so verkaufen soll ( und natürlich auch so umsetzt).
    Die Herren aus Deizisau machen es, finde ich, super vor wie man Jugendspieler integriert ( Killat, Adelt, Eiler, Schwarz,…). Und sie haben Erfolg damit. Da müssen doch alle dran aufbauen. Also nicht falsch verstehen: andere Vereine machen das auch super ( Wolfschlugen z.B.)! Und auch Plochingen ist auf einem guten Weg. An dieser Stelle muss man sagen, dass Andi Schimming super Arbeit leistet als Jugendkoordinator!
    Aber gute Jugendspieler kann man eben nur dann halten, wenn die Liga auch stimmt! Gerade weil soviele Mannschaften aus dem Bezirk in der Württembergliga spielen…
    Und eins ist ja auch klar, man kann ja auch nicht nur mit Jugendspielern die Liga halten, sonder muss auch mal von außerhalb was holen 😉

  30. @Poldi: vor 2 Spielzeiten in der Landesliga war in Wernau noch wenig Qualität und Ambitionen nach oben vorhanden.. damals wäre man eigentlich in die Bezirksliga abgestiegen – mit Glück, weil ein Verein von oben zurückgezogen hat, hielt man die Klasse in der Landesliga… schwupps Geld da = Qualität und höhere Spielklasse da. Mein Tipp: lange geht das nicht gut: Wernau ist kein 2. Nellingen (bei denen ein sensationeller Unterbau da ist und auch kein 2. Neckarsulm (sowas gibt es äußerst selten). wenn 2 oder 3 der ehemaligen Bundesligaspielerinnen aufhören zu spielen (aus welchen Gründen auch immer; Verletzung etc.) fällt das Kartenhaus zusammen.. die guten Jugendspieler brauchen auch Zeit sich zu entwickeln oder werden von anderen Vereinen abgeworben…das „Konzept Wernau“ ist m.M. zu schnell und zu künstlich enstanden. ich denke nicht, dass das gut geht.. sorry…

  31. @Kevin: da gebe ich dir voll und ganz recht! Mich stört nur, dass man ständig die Qualität der Mannschaft herunterspielt. Warum steht man nicht dazu, dass man viel Geld investiert, um für die eigene Jugend (die meist aus Spielern von außerhalb besteht!) eine attraktive Liga anbieten zu können?

  32. Neo fragt das Orakel:

    a.) Wer ist 2013/2014 Trainer der Männer/Frauen in Unterensingen?

    b.) Wer trainiert 2013/2014 die Mad Dogs, Mad Cats aus Neuhausen?

    c.) Wer ist 2013/2014 Trainer der Männer/Frauen des grünen Blocks aus Köngen?

    d.) Hat Deizisau eine realistische Chance in der BWOL?

    e.) Gibt es eine Wachablösung im EZ- Land? Wird Deizisau, Wolfschlugen oder Zizishausen die Mad Dogs als höchspielendes Team in nacher Zukunft ablösen?

    f.) Spielt der TVP 2013/2014 (mit D. Brack) in der Landesliga?

    g.) Und nun die wichtigste Frage: Macht Petko bei FA weiter?

  33. … Fidibus: Meine Glaskugel lässt die folgende Variante erscheinen:
    HSG Langenau-Elchingen wird Meister, der TSV Deizisau liegt mit nur einem Zähler vor den Hexenbannern auf Platz 2. Tabellenletzter wird die HSG Schönbuch, Plochingen, Reichenbach und Vöhringen sind am Ende Punktgleich und der direkte Vergleich entscheidet dann über den Abstieg. Ein Punkt mehr hat Aufsteiger H2Ku, Grabenstetten liegt mit Weilstetten und Wernau drei bis fünf Punkte vor dem Abstiegsplatz. Für die SG OU und die Schnaken sowie Blaustein blätschert das Restprogramm sorgen- und ambitionsfrei dahin.

    Es wird also noch für viele Vereine eine ganz enge Kiste!

  34. wissen die meisten wahrscheinlich schon…
    Habermaier Kirchheim -> Wolfschlugen
    Lunz Wolfschlugen -> Unterensingen
    Hauptvogel Wolfschlugen -> Unterensingen?
    Ehrlich, P. & D. Ostfildern -> Wolfschlugen
    Goga Plochingen -> Waiblingen
    …mehr fällt mir gerade nicht ein 🙂 wer weiß mehr?

  35. @Poldi: Dass auch im Handball Geld Tore schießt ist spätestens seit den Kickers bekannt. Langfristig kann sowas aber nicht funktionieren. Der Unterschied in Wernau ist jedoch, dass sie auch was in die Jugend investieren ( wB ist momentan im Mittelfeld der Oberliga). Und selbst wenn es nur eine Mannschaft ist. Hoffentlich schaffen da viele auch den Sprung in die erste. Mal schauen.
    @Micha: Ich denk mal, dass der TVP des schafft. Die Qualität ist ja durchaus vorhanden. Und wenn das Glück mitspielt ist es auf jeden Fall machbar!

  36. @HCW-Damen:
    wen interessiert eigentlich in diesem Zusammenhang „Wernau Damen“ oder doch besser „HC Brückmann“, bei 17 Toren von 24? Und, wenn man die halbe Mannschaft rausnimmt, dann ist in Wernau einfach auch nicht mehr viel da! Die Mannschaft ist einfach zu gut für diese Klasse, wahrscheinlich auch für die nächste. Deswegen braucht man sich auf den Aufstieg, meiner Meinung nach nichts einbilden. Geld schießt auch im Handball Tore! Das weiß jeder, der etwas Ahnung vom Handball hat. So gesehen: amatuerhaft, dein Eintrag, sorry!

  37. Mein Tip: Deizisau vor Wolfschlugen und Langenau wird Dritter. Absteiger Schönbuch, Herrenberg und Plochingen.
    Und ein Aufsteiger ist ja auch so gut wie sicher, der SKV Unterensingen wird wohl nächstes Jahr in der WL auf Punktejagd gehen. Dann ist zumindest ein Brack Trainer in der WL.

  38. also ich denke, dass Deizisau es schaffen wird zweiter zu werden. Für die Meisterschaft glaub ich net dass es reicht.
    Wolfschlugen wird sich an Platz drei klammern und Langenau wird Meister. Die haben das Pozentzial immer nochmal eine Schippe draufzulegen, wenns sein muss.
    Ich gönne beiden Mannschaften den Aufstieg, da beide viel für die Jugendarbeit getan haben und jetzt die Früchte ernten.
    Unten wirds wirklich eng. Plochingen hat noch einige 4-Punkte Spiele. Die muss man halt gewinnen und ich bin da zuversichtlich, dass es klappt.
    Ich glaub Reichenbach, Grabenstetten und Weilstetten müssten eigentlich fast durch sein. Für H2Ku und Schönbuch wirds eng.
    Jetzt drück ich erstmal dem TVP die Daumen fürs schwere Spiel gegen Zizishausen.

  39. Soweit ich weiß, hat der TSV Deizisau als Saisonziel in der Esslingerzeitung und auch in anderen Medien wie Hompage und Steckbiriefen (z.B. der des Trainers) angegeben:
    „Verbesserung zur letzten Saison“

    Wenn man letzte Saison 2ter wurde, in der Relegation scheiterte und sich verbessern will, ist das dann nicht gleichbedeutend mit dem Aufstieg?
    Vor allem wenn man dann noch das Selbstvertrauen hat und auf die Frage nach einem Meisterschaftsfavorit unter anderem sich selbst nennt.

    Also @TSV’ler ich denke schon, dass Deizisau offen von einem Aufstieg spricht und alles andere als einer der beiden ersten Plätze eine herbe Enttäuschung wäre.

  40. @TSV’ler: Ich für mich persönlich fände einen zweiten Platz für unsere Hexabanner als einen Erfolg, so wie auch die ersten 4 Plätze ein Erfolg sind. Generell kann das für jede Mannschaft ein Erfolg sein, aber welchen Platz Deizisau haben will, ob eins oder zwei, weiß ich natürlich nicht. Sicherlich wäre für sie auch der zweite Platz ein Erfolg, schließt meine These ja nicht aus. Ich kann allerdings nicht beuurteilen, ob in Deizisau intern schon vom ersten Platz geträumt wird, schließlich haben die es selbst in der Hand.

    Wir können uns glücklich schätzen, dass es keinen Alleingang einer Mannschaft gibt und einige Mannschaften noch um den Klassenerhalt kämpfen müssen, so bleibt es spannend, auch wenn ich natürlich jedem den Klassenerhalt gönne.

  41. Was heist hier für Wolfschlugen sei der zweite Platz ein Erfolg? Für Deizisau doch auch oder nicht? Die einzigen Vereine die öffentlich vom Aufstieg reden sind doch eh nur Langenau und Blaustein (für die es nun aber schwierig wird). Mit Schönbuch und H2KU denke ich auch dass diese Mannschaften nach unten müssen, aber es bleibt spannend oben wie unten! Und das ist doch gut so

  42. Wolfschlugen wird hier ständig unterschätzt. Die Deizisauer mussten im Hinspiel gegen Wolfschlugen gewinnen, weil sie auswärts nicht viel Punkte geholt haben und sonst den Anschluss an die Spitzengruppe total verloren hätten. Und das war wirklich ne enge Kiste.
    Ein 2-Tore Sieg gegen Wernau und selbst der deutliche Sieg gegen Zizishausen sollten auch niemand erschrecken, da Zizishausen einfach in einem Loch ist bzw.war, mit den Verletzten. Ich glaube nach dem letzten Wochenende sind sie da wieder raus. Und wenn ich die letzten beiden Spiele meiner Hexabanner in Grabenstetten, die erst kürzlich zu Hause den Tabellenführer geschlagen haben, und das Spiel gegen Blaustein, welche einen ganz starken Lauf hatten und aufsteigen wollten, Revue passieren lasse, darf man Wolfschlugen nicht so unterschätzen. Klar seh ich als Anhänger meiner Hexabanner uns immer etwas besser, aber wer meine Kolumnen in den letzten Jahren gelesen hat, weiß dass ich auch sehr negativ über unsere Leistungen schreiben kann, wenn mir Missstände auffallen. Um die Sache realer zu sehen, lese ich dann auch immer sehr gerne die Berichte der Gegner und vorallem lese ich sie sehr gerne,wenn sie auch objektiv geschrieben sind. Ein Lob hier an denjenigen, der die Berichte für Grabenstetten schreibt. Da wird von einem glücklichen Sieg gegen Plochingen geschrieben, von einer zwei Tore Niederlage gegen Wolfschlugen, nachdem geschrieben wurde „Das knappe Ergebnis täuscht über die lange vorhandene Überlegenheit der Gäste hinweg, die von Beginn an dominierten und in der 44. Minute mit neun Toren vorne lagen.“ und von einem Sieg gegen den Tabellenführer, wo man im Spielbericht mit keiner Silbe überheblich geworden ist. Lob dafür nach Grabenstetten. Freue mich für sie dass sie in der Liga bleiben.
    Und da sie nach unseren Meinungen gefragt haben, wer runter geht und wer es nach oben schafft, würde ich sagen dass Schöbuch und H2Ku runter gehen, H2Ku hat mit Langenau und Blaustein ein fast unlösbares Programm in den nächsten 2 Wochen vor sich, sollten sie allerdings eins davon gewinnen, dann sind sie für mich noch nicht abgeschrieben. Mit so einer Mannschaft wie Plochingen hat, dürfen die eigentlich nicht absteigen. Etwas verwunderlich für mich, dass die da unten drin stehen und dass Vöhringen zu Hause bis jetzt nicht so sonderlich viel Punkte geholt hat, ist für mich auch überraschend. Das ist dort eigentlich immer ein Hexenkessel, wo man auch als Tabellenführer sich nie sicher sein konnte, dass man dort die Punkte mitnimmt. Wernau muss auch noch den ein oder anderen Punkt holen. Das könnte gegen Plochingen auch zu einem Endspiel werden.
    Über Aufsteiger, da will ich mich nicht festlegen. Langenau und Deizisau wollen hoch, wobei für mich der Zweitplazierte noch lange nicht aufgestieggen ist. Wenn wir zweiter werden, dann fänd ich das eine bockstarke Leistung der Mannschaft im ersten Jahr unter Lars Schwend. Top4 wäre für mich aber auch in Ordnung, viel lieber ist es mir da aber sowieso, dass sich keiner mehr verletzt!!!
    Vielleicht verabschieden sich jetzt am Wochenende beim Spiel Plochingen gegen Zizishausen auch zwei Mannschaften aus dem Abstiegs- bzw. Aufstiegskampf und da werde ich dann zum Mathematiker und rechne den ersten drei Mannschaften jedem 1/3 Chance zu weil jeder gegen jeden noch spielen muss. Um in der BWOL noch ein Derby zu haben, wären natürlcih zwei aus der Region (Deizisau und Wolfschlugen) als Aufsteiger nicht schlecht. Schade eigentlich dass die Saison schon zu Ende geht.

  43. Am Unentschieden der Wernauer Damen gegen Fridingen sieht man dass eine Maike Brückmann alleine den HCW zwar fast zum Sieg schießen kann (17 Tore), aber wenn die anderen drei höherklassigen Spielerinnen Radoncic, Derkowski und Haas fehlen ist Wernau auch kräftig am Rudern und ein ganz normales Amateur-Team (im sportlichen Sinn). Seien wir gespannt auf den weiteren Weg und Neuverpflichtungen des weibl. HC Wernau.

  44. Ich kann mich Micha nur anschließen, mit ein bisschen Glück und ohne größere Verletzungen ist doch für beide noch was drin. Wär doch eine Ideallösung wenn man das Derby einfach nächstes Jahr auf größerer Bühne fortführen könnte (auch wenn die EZ-Wü-Li wohl mehr Zuschauer fesselt). Mittlerweile hört man ja auch, dass beide Teams nächstes Jahr ihren Kader nochmal verstärken werden. (Um hier einmal von den Trainerdiskussionen abzulenken)

  45. Leider werden weder Wolfschlugen noch Deizisau den Aufstieg schaffen.
    Wolfschlugen hat ein schweres Restprogramm, dort haben sie auch in Hinrunde ihre Punkte liegen lassen (z.b. gegen Zizishausen). Deizisau wird leider wieder in der Relegation scheitern.

  46. Wolfschlugen wird von H. Paesler schon die ganze Zeit unterschätzt. Im EZ-Land scheint nur der TSV Deizisau, der ohne Wenn und Aber eine sehr starke Saison spielt, das Mass aller Dinge zu sein. Der TSV Wolfschlugen ist stark genug, um ein gewichtiges Wort im Aufstiegskampf mitzureden. Schon in Deizisau war es eine sehr enge Kiste, wo die Hexabanner bis kurz vor Schluss in Führung lagen. Am Ende wird abgerechnet! Es wäre schön, wenn beide den Aufstieg schaffen würden.

  47. Schon aufgefallen! 😉
    Jedenfalls haben es die Wolfschlugener allen gezeigt, die damit gerechnet haben, dass sie sich irgendwann ins Mittelfeld verabschieden. Ich halte Deizisau trotzdem für (noch) stärker.

  48. Schon mal aufgefallen dass die männer des tsv wolfschlugen auch nur 1 punkt hinter dem 2. platz (nach minuspunkten wir) der wl steht? Hier hört sich das immer so an als ob es nur noch um den ersten platz zwischen deizisau und langenau geht!