Neue Gesichter in der EZ-Land-Liga

Von der Bundesliga bis zur Männer-BWOL wird zwar schon gespielt, und auch im Pokal gab es bereits die ersten Entscheidungen – so richtig geht der Handball im EZ-Land aber jetzt am Wochenende los. Zeit also auch für mich, hier wieder loszulegen. Die Sommerpause war lang genug – was nicht heißt, dass ich nicht ausreichend zu tun hatte.

Hier „am Kreis“ wird sich ein bisschen was ändern, dazu am Ende noch ein paar Zeilen. Womit soll’s losgehen? Natürlich mit der Wer-wagt-gewinnt-oder-auch-nicht-Saisonprognose für unsere Teams.

Also: Frisch Auf Göppingen ist in der Bundesliga schlecht gestartet und die große Frage ist, was es mit der Mannschaft macht, dass jeder weiß, dass Trainer Velimir Petkovic am Ende der Saison aufhört. Daher ist schwer zu sagen, wie die Runde läuft. Das gilt auch für die Nellinger Zweitliga-Frauen. Der TVN II wird es in der 3. Liga schwer haben.

Ob die Männer des TSV Neuhausen in Liga drei zurückkehren? So wirklich nötig war der Abstieg ja nicht und wenn ich mich nicht irre, haben sie den direkten Wiederaufstieg ja schon zweimal geschafft. Deshalb behaupte ich mal: Trotz verpatztem Heimauftakt klappt es wieder. Der neue Trainer Alexandr Prasolov ist meinem ersten Eindruck nach ein Guter und die Mannschaft ist fast unverändert. Also haben wir mal Vertrauen in die Maddogs!

Bei den Frauen spielen die HSG Deizisau/Denkendorf und der HC Wernau in der BWOL. Die HSG hat zuletzt eine klasse Runde gespielt, wieder ein guter Mittelfeldplatz wäre ein Erfolg und das traue ich dem Team auch zu. Die HCW-Frauen werden nach dem Durchmarsch durch die Württembergliga denke ich gleich mal wieder relativ weit oben mitspielen. Wieder einmal haben sie eine erfahrene Spielerin dazu bekommen: Christine Gall (aus Nellingen) ist schon Spielführerin und wird jede Menge Tore von außen werfen. Klasse: Es geht gleich mit dem Derby los.

Die Württembergliga ist die EZ-Land-Liga schlechthin. Bei den Frauen mit dem TSV Wolfschlugen, die in ihrer zweiten Runde in der Liga wohl erneut im vorderen Drittel einlaufen werden – mindestens. Weil bei den Männern der TV Plochingen doch weiter mitspielen darf, haben wir da wieder unsere fünf Mannschaften, plus im erweiterten Umkreis den SKV Unterensingen und den TSV Zizishausen. Derbys ohne Ende. Auf unserer Sonderseite in der EZ, die morgen (Seite 17) im Blatt ist, stellen wir gleich drei neue Trainer vor: Daniel Brack beim TV Plochingen, Mike Wolz beim TSV Deizisau und Markus Illitsch beim HC Wernau. Soll ich mich jetzt wirklich festlegen, wen ich da am Ende vor wem erwarte? Man kann’s ja nicht richtig machen. Aber ich denke, das sehen alle sportlich und wenn dann doch Team A vor Team B liegt ist es auch recht.

Beim TSV Deizisau und beim TSV Wolfschlugen ist es schwer einzuschätzen, wie gut die Mannschaften wirklich sind. Nach der starken abgelaufenen Runde werden beide allgemein wieder vorne erwartet, aber Wolfschlugen hat einen großen Umbruch hinter sich und Deizisau muss sich auch erst finden. Ich glaube, auch wenn ich mich mit der gleichen Aussage vor einem Jahr getäuscht habe, eine der beiden Mannschaften schafft den Aufstieg. So. Ein bisschen Mut muss sein. Und das dürfte vielleicht ein bisschen eher Deizisau sein. Die Mannschaft sagt es nicht offen, aber ich glaube, die Jungs wollen schon. Wolfschlugen wird aber auch eine gute Rolle spielen, vor allem, wenn der Saisonstart nicht zu sehr holpert. Aber Lars Schwend kriegt das schon hin – und hat den Vorteil, dass er sich nicht an ein neues Umfeld gewöhnen muss.

Bleiben noch drei. Der HC Wernau hat ein Hammer-Auftaktprogramm, wird sich meiner Meinung nach aber irgendwo im Mittelfeld einpendelt. Der TV Reichenbach wird immer nach hinten schauen müssen, aber drin bleiben. Beim TVP gibt’s natürlich die größten Fragezeichen. Ich hab die Mannschaft beim Marktplatzturnier gesehen, hat mir gut gefallen – und da hat Daniel Brack noch gar nicht mitgespielt. Es besteht die Gefahr, dass die Plochinger in ein negatives Fahrwasser geraten. Aber das wissen sie. Wenn sie die Ruhe bewahren, werden auch sie den Klassenverbleib schaffen. Und vielleicht sorgen sie ja für eine positive Überraschung.

Wird das Team Esslingen in einem Jahr zu den Württembergligisten dazustoßen? Thomas Freiwald hat eine gute Mannschaft, aber die für das Team besonders unglückliche Neueinteilung der Staffeln birgt das größte Fragezeichen. Die Esslinger kennen ihre Gegner kaum – aber die Gegner kennen auch die Esslinger kaum. Mal sehen, was daraus wird. Da drück ich mich jetzt um eine Aussage.

Für das Team geht es gegen Ex-Trainer Frank Ziehfreund mit Leonberg/Eltingen – aber schade, schade, schade gibt es kein Derby mehr gegen die HSG Ostfildern. Die HSG würde zu gerne wieder in der Württembergliga spielen. Aber die Mannschaft ist sehr jung, die Liga stark. Ich glaube, mehr als ein guter Platz im oberen Drittel ist nicht drin. Auch hier lasse ich mich gerne positiv überraschen.
Was die Ligen drunter betrifft, habe ich auf unserer Sonderseite, die ja schon vergangene Woche im Blatt war, gelesen, dass sich keine Mannschaft so richtig aus der Deckung wagt. Habt Ihr trotzdem einen Favoriten? Und wie sieht eure Prognose aus – es waren in der Vergangenheit ja immer sehr gute dabei.

Nachdem ich jetzt viel geschrieben habe, freue ich mich wieder auf Kommentare – womit wir bei den Neuerungen wären. Aus verschiedenen Gründen habe ich mich gemeinsam mit meinen technisch versierten Kollegen der Online- und EDV-Abteilung entschieden, dass man sich hier am Kreis in Zukunft ein Mal mit einer gültigen Email-Adresse registrieren muss, bevor man losschreibt. Oder man schreibt über seinen Facebook-Account. Das ist mittlerweile üblich und tut auch nicht weh. Es hat den Vorteil, dass ich, wenn ich es für nötig halte, vor dem Freigeben noch mal Rück(mail)sprache halten kann.

Ich verspreche, dass ich den Namen und die Mailadresse niemandem rausgebe und die Daten werden auch nicht für irgendwelche anderen Sachen verwendet oder weitergeleitet. Alles klar? Das Ganze ist oben unter „Kommentieren“ nochmal erklärt.

Ich hoffe, dass das niemanden abschreckt und das hier weiter eifrig (und wie bisher allermeistens sachlich) diskutiert wird.

Ich melde mich Anfang nächster Woche wieder. Wie regelmäßig ich es dann schaffe, muss ich schauen.

Viele Grüße aus der EZ-Redaktion und auf eine spannende Handall-Saison

Sigor Paesler


Schreibe einen Kommentar

4 Antworten auf „Neue Gesichter in der EZ-Land-Liga“

  1. Zu den unteren Ligen: Bezirksliga Männer: Ich denk Owen wird sicherlich wieder nach oben schielen, auch die HSG Leinfelden/Echterdingen will nachdem sie in der Relegation „Blut geleckt“ haben wieder oben mitspielen. Außerdem spielen sie ja daheim eigetlich eine andere Sportart ;-). Bei Dettingen bin ich mir nicht sicher, aber zum erweiterten Kreis kann man die auf jeden Fall zählen.
    Aufsteiger Köngen wird sich gut halten können in der Liga mit nem super Publikum im Rücken ists schwer dort zu gewinnen. Zizis 2 hingegen wirds sehr schwer haben, wenn sie nicht wieder Spieler von der ersten bekommen.
    Zum Team Esslingen: Dieser jungen Mannschaft wünsche ich, dass sie es endlich mal schaffen, auch wenn die Einteilung mehr als denkwürdig ist…. Das Potenzial zeigen sie ja regelmäßig auch beim
    Marktplatzturnier oder EZ Pokal gegen höherklassigere Mannschaften.
    Ostfildern will ja offiziell nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber ich denke, dass sie es auch schon frühzeitig weg von den unteren Plätzen schaffen wird.
    Beim HC Wernau denk ich wirds schwer. Die Spiele, die ich gesehen hab hatten sie einen dünnen Kader, vlt haben ja aber auch einige gefehlt… Trotzdem wird es schwierig, denn ich denk die Liga ist sicherlich nicht viel schwächer als letztes Jahr…
    Ich freu mich schon auf viele Derbys und spannende Spiele.