Nicht zu stoppen

Großmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall, deshalb dürfen die Deizisauer das selbst nicht sagen: Ich aber glaube nach dem Sieg des TSV im Württembergliga-Spitzenspiel gegen den TSV Zizishausen, dass die Deizisauer Handballer zumindest auf dem Weg in die Aufstiegs-Relegation nicht mehr zu stoppen sind. Trainer Michael Gengenbach selbst hat es gestern gegenüber meiner Kollegin Steffi Dörre am treffendsten ausgedrückt. Ein Auszug aus ihrem Text in der heutigen EZ:

Gengenbach betonte, dass die Deizisauer nun von Spiel zu Spiel denken wollen und auch noch einige schwere Gegner warten. Aber im Kampf um Platz zwei „sind wir jetzt richtig dick dabei“, sagte Gengenbach und fügte dann doch hinzu: „Und eigentlich auch um Platz eins.“

Sieben Spiele haben die Deizisauer noch, sie sind Tabellenführer – wenn auch nicht wirklich: Denn der Zweite HSG Langenau/Elchingen hat zwei Punkte, aber auch zwei Spiele weniger. Wenn die HSG die gewinnt, ist sie wieder an Deizisau vorbei. Aber für den direkten Aufstieg der Deizisauer spricht, dass sie einen super Lauf von zuletzt zehn Siegen haben und dass sie den Verfolger Zizishausen nicht einfach geschlagen, sondern mit 37:28 aus der Ertinger-Halle geschossen haben. Wer soll diese Mannschaft stoppen? Der abstiegsbedrohte HC Wernau wird es am Sonntag jedenfalls schwer haben. Erster Verfolger des Führungsduos ist jetzt wieder der TSV Wolfschlugen – bei dem die Deizisauer noch antreten müssen.

Und, jetzt kommt das Schöne: Wenn sich Langenau/Elchingen und Deizisau auf dem Weg zum letzten Spieltag keine Blöße geben, kommt es am 27. April (19.30 Uhr) in der Langenauer Pfleghofhalle zum Showdown Erster gegen Zweiter und die Deizisauer können sich mit einem Sieg noch den direkten Aufstieg sichern. Denn durch den 28:27-Erfolg im Hinspiel hätten sie dann auch den direkten Vergleich gewonnen. Was für Abgang wäre das für Trainer Gengenbach, das wäre im wahrsten Sinne des Wortes sein Meisterstück. Und wenn das nicht klappt, dann heißt es in der Relegation zwar Einer aus Vier, aber „unserem“ Württembergligisten werden dabei generell die besten Chancen eingeräumt.

Ich jedenfalls würde mich freuen, wenn die Deizisauer nach einiger Zeit des Darbens den Sprung in die BWOL schaffen und damit auch ligamäßig zumindest wieder zur zweiten Männer-Kraft im EZ-Land aufsteigen würden. Aus Neuhausen hört man übrigens immer noch nicht, wie es weitergeht…  

 


Schreibe einen Kommentar

16 Antworten auf „Nicht zu stoppen“

  1. @MadDogs-Fan:
    Leider schaffe ich es nicht zum Spiel! Dank dir für die Einladung!
    Wenn du mit dem leibhaftigen Flo Beck gesprochen hast, wirst du uns ja genau sagen können, was er im nächsten Jahr plant! Wie gesagt, ich habe meine Infos nur von Dritten, ein Statement aus erster Hand ist natürlich unschlagbar! Dafür wird es dann bestimmt auch einen Trommelwirbel geben…viel Spaß beim Spiel und einen Sieg für die „verrückten Hunde“!

  2. @MadDogs-Fan: Passt scho! Zum vergangenen Sonntag eine kurze Erklärung: Wir hatten an diesem Tag Kapazitäten für ein Spiel und haben uns in diesem Fall für Deizisau gegen Zizishausen entschieden – wofür ja wirklich viel sprach. Steffi Dörre ist ja sonst fast immer in Neuhausen. Gruß

  3. @Herr Paesler: Ihr Kenntnisstand ist korrekt. Mein Wunsch geht eher in Richtung mehr PR für Neuhausen – in dieser schwierigen Zeit vor allem. Es ist ja auch schade, dass bei diesem wichtigen und überragenden Heimspiel am vergangenen Sonntag – soweit ich weiß – die EZ nicht persönlich anwesend war.

    @Poldi: Habe erst am vergangenen Sonntag mit Flo Beck – dem Richtigen – gesprochen. Auch er weiß davon nichts/hat nichts davon gehört. Aber dann scheint auch Flo zu nah an den Trommeln zu sitzen. Vielleicht bringst Du mich ja beim nächsten Heimspiel auf den aktuellen Stand?! Dafür bin ich auch gerne bereit, ein Getränk zu spendieren.

    Immer? Nicht immer. Ich habe Herr Paesler auch schon gelobt. Zum Beispiel für die Social Media-Geschichte in der EZ. Wir verstehen uns schon, gell Herr Paesler?! 😉 Der Blog lebt ja auch von fairen Kritikern wie mir. Ganz ohne Unterschwelligkeiten…

  4. @MadDogs-Fan:
    eigentlich schade, dass so ein eingefleischter Fan, wie du, nicht mitbekommt was so geht in Neuhausen. Da kann Herr Paesler bestimmt nichts dafür, auch wenn du unterschwellig immer Kritik anbringst.
    Vielleicht mal Kritik bei den Verantwortlichen in der Halle anbringen? Zumindest mal nachfragen? Dazu solltest du aber nicht so nahe bei den Trommeln sitzen… 😉

    Freundlichst,
    L. Poldi

  5. @MadDogs-Fan (Herr Schmitt): Das mit dem Trikot ist meines Wissen nach und wie ich schon geschrieben haben nur bis zum Ende der Saison. Oder hat sich daran was geändert?
    Melde mich übrigens gerade aus Genk in Belgien, wo ich heute bei einer anderen Sportart zuschauen werden, bei der nicht so viele Tore fallen wie beim Handball…
    Gruß von hier!

  6. Oder: Man fragt mal bei der Firma WKW in Neuhausen nach, warum ihr Logo seit neuestem vorne das Trikot der MadDogs ziert?!

    Das wäre doch mal etwas Handfestes in dieser Diskussion.

    Denn hier könnte sich auch Lieschen Müller als „MadDogs-Trainer“ anmelden und schreiben, ob es mit ihm bzw. ihr weitergeht. Oder nicht. Ob das dann jemandem weiterhilft??? Diese Spekulation begann ja auch mit einem Eintrag in der Art „das erzählt man sich auf den Tribünen“. Da sitze ich zwar ebenfalls – habe aber noch nie dergleichen gehört. Liegt wohl an den lauten Trommeln.

    Freundlichst
    R. Schmitt

  7. Jeder Sportler wird doch vom Ehrgeiz angetrieben und will den Erfolg. Sonst kann man es ja gleich bleiben lassen. Warum wird dann bis zu 4 mal die Woche trainiert? Man will sich doch mit den Besten messen, und wenn der Aufstieg erreicht ist, will man sicher in der höheren Liga spielen. Und wenn es nur für ein Jahr ist.

  8. Da muss ich dem Sportsfreund oben recht geben:

    Wer will schon in die BWOL??? Kein einziges Derby und somit weniger Zuschauer (wer kommt schon aus dem Badenserland zum Auswärtsspiel mit?), lange Anfahrtswege …

  9. Toller Spot ist gerade beim TSV Deizisau zu sehen. Aber Vorsicht!!! Man hat in der Hinrunde gesehen wie man in kurzer Zeit gegen vermeidlich schwache Gegner eine Negativserie landen kann. Außerdem stehen auch noch ein paar schwere Gegner auf dem Program.
    Aber toll was diese sympathische Truppe zur Zeit leistet. Weiter so!

  10. In der Relegation heisst es dann 1 aus 4 !! Erst gegen den wl nord zweiten dann gegen die beiden badener. Warum der wl süd zweite die besten Chance hat, weiß ich jedoch nicht. Die Süd Teams waren die letzten Jahre nie stärker als dieNord Teams… siehe deizisau, wernau

  11. ich bin mir so gar nicht sicher ob teams wie wolfschlugen und zizishausen in die bwol wollen. klar möchte man jedes spiel gewinnen, jedoch ist die wl wohl die attraktivste liga für die teams aus dem ez land.

  12. So langsam trennt sich die Spreu vom Weizen. Der TSV Zizishausen schwächelt in der Rückrunde, und wenn nächste Woche Wolfschlugen gegen Blaustein gewinnt, gibt es nur noch drei Teams, die um den Aufstieg spielen. Natürlich hat der TSV Deizisau einen unglaublichen Lauf, aber sie müssen noch in Wolfschlugen und Langenau antreten. da ist noch lange nichts entschieden. Auf jeden Fall können wir uns auf hochinteressante und spannende Spiele in hoffentlich proppevollen Hallen freuen. Und vielleicht steigen ja zwei Mannschaften aus dem EZ-Land in die BW-OL auf, was ich mir so insgeheim Wünsche.