Reise nach Jerusalem

Und es dreht sich weiter, das Trainerkarussell im EZ-Land. Es wird sich auch noch ne Weile weiterdrehen. Württembergligist TSV Deizisau hat nicht ganz unerwartet Mike Wolz für die kommende Saison verpflichtet. Soweit ich das beurteilen kann, eine gute Lösung. Als Spieler war er schon top und als Trainer hat er auch Erfahrung gesammelt – dass es bei den Stuttgarter Kickers den Bach runter ging, lag nicht an ihm, sondern an der Insolvenz. Gut möglich, dass Wolz die Deizisauer in der BWOL übernimmt, denn auch wenn sein Abschied zum Saisonende feststeht, eilt Noch-Trainer Michael Gengenbach mit der Mannschaft von Sieg zu Sieg. Neun in Folge sind es jetzt schon und die Tabellenführung. Zu gerne würde sich Gengenbach mit dem Aufstiegscoup verabschieden, da bin ich sicher. Allerdings ist die Tabelle etwas schief, weil der Zweite Langenau/Elchingen drei Spiele, aber nur einen Pluspunkt weniger hat. Interessanter ist da schon, dass Zizishausen schwächelt – zuletzt gab es eine Niederlage beim HC Wernau.

Passende Überleitung: Auch nicht ganz uninteressant ist, dass Mike Wolz ja gerade in Wernau spielt, wo auch ein Trainer gesucht wird. Aber der Kontakt zu seinem Ex-Club Deizisau bestand schon länger und ohne den Wernauern nahe treten zu wollen, ist die Aufgabe dort auch mindestens so interessant. Der HCW fängt sich gerade und ist dem Klassenverbleib näher, aber Deizisau schnuppert am Aufstieg. Die Zukunft von Wernaus Noch-Trainer Nico Kiener steht derweil auch schon fest: Ihn zieht es zurück zu seinem Heimatverein SG H2Ku Herrenberg. Ich hätte ihn zwar eher im weiblichen Bereich erwartet, aber seine Ankündigung, 3. Liga oder so zu trainieren, macht er wahr. Ich wünsche ihm an dieser Stelle, dass nach seiner Kreuzband-OP alles gut wird, aber wie es aussieht, wird er in Herrenberg den Zusatz „Spieler“ vor -Trainer streichen.

Wolfschlugen hat angekündigt, mit Lars Schwend weiterzumachen, in Reichenbach bleibt Daniel Mayr, Plochingen bekommt (auch im Fall des Abstiegs) Daniel Brack und Ostfildern Michael Schwöbel. Vom Team Esslingen habe ich nichts anderes gehört, aber es gibt keinen Grund, warum Thomas Freiwald nicht weitermachen sollte. Und bei den Frauenteams in Nellingen, Wernau und Wolfschlugen wird sich auf der Trainerposition wohl auch nichts ändern. Was ist also noch offen bei unseren Top-Clubs? Wernau, klar. Dazu Drittligist TSV Neuhausen, wo einige Zukunftsfragen offen sind. Finanzielle Fragen. Und die Trainerfrage. Der Verein hat allerdings Gerüchte dementiert, nach denen der Abschied von Florian Beck feststeht. Es wird offenbar in mehrere Richtungen verhandelt.

Und dann sind da ja noch die BWOL-Frauen der HSG Deizisau/Denkendorf. Seit Horst Fritz den Trainerjob von Sinisa Mitranic übernommen hat, hat das Team nur drei Punkte abgegeben, zuletzt waren es acht Spiele ohne Niederlage. Respekt, den Klassenverbleib hat der Aufsteiger jedenfalls eingetütet. Ob Fritz weitermacht, ist aber trotzdem nicht klar. Eigentlich hat er ja angekündigt, aus beruflichen Gründen nur bis zum Saisonende auszuhelfen – die Schichterei. Aber ich glaube, die Mädels werden ihn nicht so leicht gehen lassen.      

Und wer ist noch zu haben? Frank Illi, Michael Abele und Jens Geiselhart fallen mir ein. Irina Kolpakowa gibt es auch noch. Gengenbach macht wohl erst mal Pause, Stefan Haigis ist auch nicht allzu heftig auf der Suche. Hab ich jemanden vergessen? Ein bisschen hat die Trainergeschichte im EZ-Land was von Reise nach Jerusalem. Nur noch wenige Stühle sind frei.

Arg verändert hat er sich nicht: Mike Wolz vor fast fünf Jahren als Spieler in Deizisau – bald ist er dort Trainer.


Schreibe einen Kommentar

5 Antworten auf „Reise nach Jerusalem“

  1. Weiter Trainer beim Team Esslingen.
    Es gibt wirklich keinen Grund nicht ein weiteres Jahr als Trainer beim Team Esslingen weiter zumachen.
    Es passt in der Mannschaft, die Vereinsführung ist zufrieden und die Spieler bekommen ihre persönlichen Auszeiten beim Trainingsbetrieb.
    Fast noch wichtiger ist mir aber der Jugendspielbetrieb. Das Team Esslingen kann glücklicherweise in der Saison 2013/2013 wieder eine A-Jugend melden. Meine Aufgabe wird mit darin bestehen mit den beiden Trainern der A-Jugend die Integration in das Team 1 zu fördern.
    So kann es durchaus sein, das ab November der eine oder andere A-Jugendliche erste Erfahrungen beim Spielbetrieb der Männer machen kann. Und in welcher Liga .. das bleibt abzuwarten 😉

  2. Ich bin auch sehr gespannt, wo Irina Kolpakowa´s Weg hinführt, ob Sie im EZ- Land bleibt, oder nicht.

    Soweit ich informiert bin hört z.B. R. Wagner beim VFL Kirchheim zum Saisonende auf und P. Schmauk ist seit Jahreswechsel nicht mehr in Eglosheim. Bin gespannt wo der Weg die beiden hinführt und welche Mannschaft(en) sie in der Saison 2013/2014 trainieren werden. Ich gehe davon aus, Landesliga aufwärts!

    Dachte, dass das mit Beck feststeht!? Für mich wäre die Lösung „Locher “ die beste Lösung, da er für mich sowieso der bessere Trainer ist… Es tut sich was, im EZ- Land.

    Wenn Plochingen allerdings in der Landesliga spielen sollte, das wäre der Hammer, ein Brack in der Landesliga!!!!! Es gab aber auch schon ähnliche Fälle: Mike Bezdiczek z.B. spielte auch unterklassig in verschiedenen Vereinen (z.B. Harsewinkel), oder A. Klimovets, der momentan in Pforzheim spielt (Ba-Wü-OL – kein Spiel verloren).