Wo war was los?

Da ich am Wochenende in keiner Halle war, sondern viel Zeit in unseren schönen Redaktionsräumen verbracht habe, wage ich mal ein kleines Experiment. Ich hab nämlich festgestellt, dass die Zahl der Leser hier immer mehr steigt. In den ersten beiden Monaten 2012 waren es etwa schon mehr als halb so viele wie im gesamten Jahr 2011. Freut mich sehr und führt natürlich auch dazu, dass ich mir Mühe gebe, mir immer wieder etwas einfallen zu lassen – beispielsweise an Trainerwechseln als Thema dürfte in dieser Runde ja nicht mehr viel kommen. Am kommenden Wochenende habe ich ausnahmsweise mal ganz frei. Mal sehen, ob da trotzdem was passiert, wozu ich was zu schreiben hab.

Hier schauen also immer mehr Leute vorbei, die wahrscheinlich auch regelmäßig Handball live anschauen. Und damit zum Experiment: Ich möchte einfach mal wissen, was EUER Handball-Highlight des Wochenendes war. In welcher Halle, vielleicht auch bei einem „kleineren“ Club, war was los? Ich warte gespannt…

Mein Kollege ist noch nicht zurück, aber ich sehe gerade, dass Neuhausen es mal wieder spannend gemacht und mit einem Tor gegen H2Ku gewonnen hat. Und auch in Wolfschlugen (hier im Bild) war gestern einiges los, hab ich mir sagen lassen. Bei den Wernauern allerdings weniger.


Schreibe einen Kommentar

12 Antworten auf „Wo war was los?“

  1. Diesen Samstag steht ein Herzschlagfinale in der Bezirksliga Esslingen-Teck an.
    Die beiden Punktgleichen Tabellenführer, SV Vaihingen und TUS Stuttgart, spielen die Bezirksmeisterschaft im direkten Duell aus. Beide Teams haben bis jetzt nur 7 Minuspunkte.
    Den Vaihingern reicht ein einfacher Sieg, während der TuS einen Sieg mit 2 Toren unterschied benötigt um die Meisterschaft einzufahren.
    Bei beiden Teams fallen ca. 60 Tore im Schnitt pro Partie und die Begegnungen in den letzten Wochen lassen auf eine gute Form beider Kontrahenten schließen (Vaihingen 35:21 in Plochingen und 32:30 in Lenningen; Stuttgart 39:19 gegen Nackartenzlingen und 34:23 gegen Weilheim)
    Während Vaihingen auf ein schnelles Konterspiel mit rasanter 1. und 2. Welle setzt, kann sich der TuS auf einen wurfgewaltigen Rückraum und ein kluges Kreisläuferspiel verlassen.
    Für beide Seiten stehen einige Spieler mit Erfahrung in höheren Klassen (wie zum Beispiel der Ex-Profi und Nationalspieler Almir Mekic auf Tus-Seite und der Oberligatorschützenkönig Sebastian Zeise bei Vaihingen) auf dem Parkett.
    Beide Mannschaften gehören natürlich auch nicht zum direkten Einzugsgebiet der EZ. Allerdings geht es um den Titel in der Bezirksliga Esslingen-Teck und ist deshalb hier nicht ganz falsch 😉
    Das Hinspiel hatte es schon in sich, wie das Ergebniss von 35:36 für Vaihingen zeigt. Der TuS sah 10 Minuten vor Schluß wie der Souveräne und sichere Sieger aus (zu diesem Zeitpunkt mit 5 Toren in Front), aber ein Spiel dauert bekanntlich 60 Minuten und so konnte der SVV noch 2 nicht mehr für möglich gehaltene Punkte beim Erzrivalen feiern.
    Wer also lust auf ein hoch emotionales Derby, (hoffentlich) sehr guten Handball und eine Meisterfeier (so oder so) hat, der sollte diesen Samstag in die Hegel-Halle nach Stuttgart-Vaihingen kommen.

  2. Ich hatte ein volles Handball Wochenende und war gleich bei 3 Spielen. 2 x in Wolfschlugen (Derby gegen Wernau und Sonntags bei der A-Jugend Bundesliga) und in Neuhausen bei den Maddogs. Ich muss Ihrem Kollegen Michael Panzram Recht geben. Das Spiel in Neuhausen war nicht nur spannend (spannender gehts glaub auch nicht) sondern auch hoch klassig. Die spielen einen tollen Handball (zumindest zuhause) in dieser 3. Liga. Die Wernauer dagegen haben mich enttäuscht. Besonders viel Lust scheinen sie nicht gehabt zu haben, da war unter Abele und Ziehfreund noch ein ganz anderer Zug dahinter.

  3. Mein Highlight war zwar sportlich nicht so erfolgreich, aber trotzdem schön!
    Mit 2 vollen Bussen ins Allgäu nach Wangen zum Spitzenspiel zu fahren.
    Und nun kommen die Aufstrebenden Plochinger nach Deizisau zum „Neckarderby“
    Beide Teams brauchen noch Punkte!

  4. Für mich das absolute Highlight:

    Super Sieg des SKV Unterensingen 2 gegen den enttäuschend spielenden TSV Köngen (den grünen Block;-) auswärts, mit aktuellem und temporeichen Handball gegen total unterlegene Gastgeber. Klasse Spiel des SKV II, teilw. mit 8 Toren (Zwischenstand 26:18) geführt, taktisch um Meilen besser eingestellt als „der grüne Block“!! Die beiden besten Mannschaften steigen auf: Altbach und Unterensingen und das verdient!!! So nutzt man zum einen die Aufstiegschance und so vergeigt man zum anderen total diese einmalige Chance!!! Bin gespannt welche Rolle Altbach und Unterensingen 2 in der Bezirksliga spielen. Mein Tipp: Beide landen im Mittelfeld.

  5. Handball-Krimi in Metzingen, die TusSies erkämpfen sich durch ein 29:29 gegen Bensheim einen Punkt. Wegen weiteren Ausfällen (Mössinger – Mittelfussbruch, Balogh -Infekt und Mayer – Zahnprobleme), musste sich Edina mit warm machen. Zum Einsatz kam es nicht, aber was dieser „Rest“ gegen Bensheim geleistet hat – Respekt. Zwei gelernte Rückraumspielerinnen (Ilyés und eine angeschlagene Stefani) + drei Aussenspielerinnen + Caro Tuc + Stockhorst im Tor, haben die gesamte Zeit auf allen Positionen durchgespielt und sind permanent einem Rückstand hinterhergelaufen. Zum Schluß hat es mit viel Herzblut, Glück, Können und dem Publikum im Rücken zum Unentschieden gereicht. Genau das erwartet man von einem Team, welches aufsteigen will! Für dieses spannende Spiel gibt es von mir die Note 1.

  6. Hab zwar nur das Spiel der Maddogs in der Egelseehalle gesehen, das war dafür aber so aufreibend, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass es noch besser geht. Sensationell gute Unterhaltung, mit einem Herzschlagfinale und einem Sieg für Neuhausen. Die können jetzt für die nächste Saison planen. Da passiert nichts mehr, denn Obernburg hat gleichzeitig verloren. Kompliment an eine Mannschaft voller Kampfschweine!