Respekt, Wangen

Mein letzter Urlaubstag – und schon mal ein Blick auf die Ergebnisse und Tabellen. Was ist das für eine Liga, in der der Dritte in eigener Halle gegen den Ersten mit 24:39 untergeht? Die (nicht allzu schwere) Antwort: die Württembergliga. Haben wir den TSV Deizisau schon zu früh gelobt? Oder schon viel zu voreilig zurück in der BWOL gesehen? Ich glaube eher, dass die Klatsche, die der TSV in der Ertinger-Halle gegen die MTG Wangen bekommen hat, etwas damit zu tun hat, dass die Wangener in der Liga eben eine Klasse für sich sind. Das haben auch schon, wenn auch nicht so heftig, andere Teams aus dem EZ-Land erfahren. In den letzten Jahren waren sie schon immer oben dabei, haben den Aufstieg aber dann doch nicht geschafft. Jetzt hat die MTG schon 16:0 Punkte – Respekt, Wangen.

Wo ich meine früheren Ausführungen wohl etwas einschränken muss, ist die Aus-Dem-Fenster-Lehn-Aussage, dass auf jeden Fall eine „unserer“ Mannschaften den Aufstieg schaffen wird. Deizisau ist jetzt nur noch Fünfter, Wernau Vierter, davor sind noch Blaustein und Vöhringen. Aber, abgesehen von Wangen, alles eng beieinander. Es bleibt spannend, und das ist ja auch gut so.

Erfreuliches gibt es in der Landesliga. Aufsteiger TV Reichenbach hat wegen dem Hallenchaos zwar noch Rückstand – aber nur, was die Zahl der Spiele betrifft. Sechs Mal sind die Reichenbacher aufgelaufen, vier Mal haben sie gewonnen und sind mit 9:3 Punkten Dritter. Da hatten wir in der vergangenen Saison im TV Plochingen II einen Neuling, der deutliche schlechter dastand und jetzt auch in der Bezirksliga schon wieder Letzter ist. Respekt, Reichenbach.

Spannend ist es auch in der 2. Bundesliga der Frauen. Nicht nur, weil die Nellingerinnen immer so gerne gerade mal mit einem Tor gewinnen, wie zuletzt beim Kellerteam Halle-Neustadt. Die Hornets sind mit nur einer Niederlage – ausgerechnet im Derby gegen Metzingen – Zweiter, davor steht mit ganz weißer Weste TuS Weibern. Am Samstag kommt es in der Nellinger Sporthalle 1 zum Knaller zwischen den beiden Spitzenteams. Ich bin mal gespannt. Eigentlich ist Weibern Favorit und eine Niederlage wäre für die TVN-Frauen auch noch lange nicht das Ende der Aufstiegsträume. Aber immer, wenn sie wirklich gefordert waren, haben die Hornets in dieser Saison den Stachel ausgepackt und zugestochen. Ich treffe mich in dieser Woche noch mit Nellingens Trainerin Irina Kolpakowa  zu einem Interview. Was ich mir an Fragen einfallen lasse und was sie darauf antwortet, ist am Samstag in der EZ nachzulesen.


Schreibe einen Kommentar

8 Antworten auf „Respekt, Wangen“

  1. Hallo Frau Rabus,

    Danke für Ihre Antwort. Die Kurz-Info macht ihrem Namen aber aller Ehre. Darum sehe ich das wie Herr Wiech: darauf zu verlinken macht keinen Sinn. Ein ausführlicheres Intro in der Form eines kurzen Spielberichts schon eher.

    Hallo Thomas,

    Sie haben zum Teil Recht. Wer würde sich nicht über 1.000 Zuschauer mehr freuen. Aber die Zielgruppe ist häufig eine andere. Im Social Media geht’s mehr um Außenwirkung und Markenarbeit. Es lässt sich nicht messen, wer über Facebook zu uns in die Halle kommt – ich gehe aber von mehr als 0 aus. Und sonst wäre doch jede Homepage, jeder Banner und jedes Print-Werbemittel überflüssig 😉

  2. 1000 Freunde bei Facebook ist ja wirklich eine tolle Zahl. Allerdings wäre den Verantwortlichen sicher lieber wenn sie bei jedem Heimspiel 1000 Zuschauer in der Halle hätten.

    Weil 1000 Freunde bei Facebook sind 0 Euro, aber 1000 Zuschauer in der Halle bedeuten bei 8 Euro Eintritt 8000 Euro Einnahmen.

  3. Hallo Frau Rabus, vielen Dank für Ihre Ausführungen. Da es im Moment jedoch nicht wirklich bei den Verlagen üblich ist, hat die EZ unseres Erachtens einen Nachteil. Beispielsweise konnte ich von drei verschiedenen Zeitungen im Internet Vorberichte über das Spiel Halle-Neustadt letzte Woche lesen und damit auch verknüpfen. Die Idee seitens Neuhausen halte ich auch für gut…denn es geht hier um eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit. Es gibt ja im übrigen auch Verlage, die das wieder rückgängig gemacht haben. Ohne ein so fundiertes Wissen darüber zu haben, glaube ich nicht wirklich, dass man damit so viel Geld verdienen kann. Gerne lasse ich mich dazu mit entsprechenden Argumenten korrigieren. Zu der Kurzform, die Sie ansprechen: die ist wirklich nicht interessant und würden wir in dieser Form auch nicht verknüpfen…ich denke die Verein stehen hier einem offenen Austausch auch gerne zur Verfügung. Beste Grüße aus Ostfildern, Stefan Wiech

  4. Hallo Stefan Wiech und Mad Dogs Fan,
    wir verstehen den Unmut über die Paywall, die die Artikel sperrt. Aber die gute Arbeit unserer Redaktion kostet Geld. Bisher zahlten das die Abonnenten der gedruckten Zeitung für die Gratis-Leser im Internet mit, was ja auch nicht gerecht ist. Wir haben uns deshalb für die Einführung einer Paywall entschieden, die ja den Zugang zu unseren Inhalten auch für kleines Geld ermöglicht. Mit einem Prepaid-Guthaben kann sich so auch der gelegentliche Nutzer die Artikel runterladen. Und Abonnenten können getreu dem Motto „Ein Abo – alles drin“ alle digitalen Kanäle kostenlos nutzen.
    @Mad Dogs Fan: Links können Sie natürlich auch auf die Kurzform der Artikel setzen, die ja schon einiges an Inhalt bietet. Wer die Artikel dann lesen will, muss zahlen oder Abonnent sein. Das wird zukünftig auch bei vielen anderen Verlagen so üblich sein.
    Grüße Nicole Rabus, Projektleitung http://www.esslinger-zeitung.de

  5. Ich kann Herr Wiech nur zustimmen. Vielleicht gibt es ja eine Zugangsmöglichkeit, bei der Sportfunktionäre nur die Links zu den Artikeln ihrer Mannschaft/ihres Vereins kostenfrei posten können? In meinem Fall: TSV Neuhausen. Bei Herr Wiech eben die Hornets. Wäre das was?

  6. Stimmt…wir wirbeln auch gehören mittlerweile zu den TOP10 in Deutschland (beim Frauen-Handball), Respekt für 1.000! Wir sind noch bei 325…aber sensationelle Steigerungsrate…Was wirklich sehr, sehr schade ist, dass wir die Artikel der EZ online nicht mehr für unsere User nutzen können. Ich hatte Ihnen Herr Paesler, das ja schon einmal mitgeteilt. Gerade wenn man sich die ganzen Artikel Deutschlandweit anschaut…da fehlt die EZ dann schon… Vielleicht erfolgt einmal ein Umdenken in Ihrer Chefredaktion. Viele Grüße, Stefan Wiech (PS. Die 1000 wollen wir am Samstag knacken, allerdings bei den Zuschauern in der Sporthalle 1)