Zwischen WM und Württembergliga

Am Ende ausgebremmst: Paul Drux und das DHB-Team. Foto: dpa

Das vergangene war das erste Wochenende des Jahres, an dem im EZ-Land volles Handball-Programm war. Und die WM in Deutschland und Dänemark ist zu Ende gegangen. Mit einem verdienten Weltmeister Dänemark und einer deutschen Mannschaft, die leider nur Vierter geworden ist. Platz drei hätte ich ihr am Ende wirklich gewünscht. Und ganz bestimmt nicht nur ich.

Manuel Späth hat für die EZ die WM in den vergangenen zwei Wochen wie immer kompetent und lesenswert begleitet. Es hat wieder großen Spaß gemacht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und euch hat es bestimmt Spaß gemacht, seine Texte zu lesen.

Manuels sechste und letzte WM-Späthlese ist online, in der morgigen Dienstagausgabe erscheint sie in der gedruckten EZ.

Ich habe für die heutige Montagausgabe bereits einen Kommentar zur WM geschrieben. Falls ihr ihn auf unserer Titelseite übersehen habt, hier ist er in der Online-Version.

A propos online: Wir haben auf unserer Internetseite eine Umfrage zum Thema „Wird der Handball-Boom nachhaltig sein?“ Macht gerne mit! Die große Frage ist ja jetzt, ob die Handball-Euphorie in Deutschland anhalten wird. Der DHB hat sich fest vorgenommen, den Schwung nutzen zu wollen. Ich bin da skeptisch, denn bei den vergangenen Turnieren hat das nicht geklappt. Selbst 2007 nicht. Und als allgemein Sportinteressierter und Journalist, der alle Sportarten betrachtet, sage ich auch: Es gibt so viele interessante Sportarten, die es sich zu schauen lohnt.

Siegreich gegen die SG Hegensberg/Liebersbronn: Mareike Boltjes und die HSG Deizisau/Denkendorf. Foto: Rudel

Aber Handball gehört auf jeden Fall dazu. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in der Halle bin. Das vergangene Wochenende war diesbezüglich ein interessantes für mich: Am Samstag um 16 Uhr Wasserball-Bundesliga SSV Esslingen gegen Duisburger SV und schon um 18 Uhr Frauenhandball-Württembergliga HSG Deizisau/Denkendorf gegen SG Hegensberg/Liebersbronn. Am Sonntag dann Planungsdienst in der Redaktion mit gelegentlichem Blick auf den Fernseher. 

Noch kurz ein anderes Thema: Zur geplanten Spielklassenreform des HVW, worüber in der Samstagausgabe der EZ zu lesen war, könnte man auch eine Umfrage machen. Ich selbst habe meine Meinungsbildung noch nicht ganz abgeschlossen – bleibe aber am Thema dran. Und frag dann auch euch nach eurer Meinung!


Schreibe einen Kommentar